Digitale Preisübergabe des ASQF-Förderpreises 2020

Zwei Studierende der Technischen Hochschule Nürnberg erhielten Förderpreise für ihre Abschlussarbeiten

Mit viel Freude übergaben die Anwesenden den Förderpreis an Herrn Schüßler.
(PresseBox) ( Nürnberg, )
Am vergangenen Freitag, den 20. November 2020, wurden zwei Masterarbeiten bei einer virtuellen Preisübergabe mit dem renommierten ASQF-Förderpreis ausgezeichnet. Die beiden Preisträger kamen dabei aus unterschiedlichen Fachrichtungen: Herr Christoph Schüßler studiert Elektronische und Mechatronische Systeme (M. Eng.) an der Technischen Hochschule Nürnberg, Herr Christian Vogt ist Weiterbildungsstudierender an der OHM Professional School der TH Nürnberg im Studiengang Software Engineering & Informationstechnik mit Schwerpunkt Usability Engineering (M. Sc.). Die Preisverleihung fand online über das Konferenz-Tool Zoom statt, Sabine Betz-Ungerer, Geschäftsführerin der OHM Professional School, übernahm die Moderation.

ASQF – Ein Netzwerk für Software-Fachkräfte

Seit 1996 unterstützt der Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung e.V. (ASQF) als Kompetenznetzwerk und Wissensvermittler Fachkräfte aus den Bereichen Softwareentwicklung und Qualitätssicherung. Hierzu arbeitet der Verein seit Jahren mit Förderern aus der freien Wirtschaft zusammen, um die besten Abschlussarbeiten auszuzeichnen. Traditionell wurden die Preise für Nürnberger Studierende im Rahmen der Abschlussfeier der Fakultät Elektrotechnik, Feinwerktechnik und Informationstechnik der Technischen Hochschule Nürnberg verliehen.

Prämierte Abschlussarbeiten aus unterschiedlichen Fachbereichen

Prof. Dr.-Ing. Frank Pöhlau, Dekan der Fakultät Elektrotechnik Feinwerktechnik und Informationstechnik der Technischen Hochschule Nürnberg, verlas die Würdigung der Masterarbeit von Herrn Christoph Schüßler. Er erhielt den Preis für seine Arbeit zum Thema „Entwicklung eines optisch gespeisten Sensorsystems zur Auswertung eines Dehnungsmessstreifens“. Ralf Vogel von Konzept IS freute sich als gebürtiger Franke, dass seine Firma erneut einen Preisträger an der Hochschule fördert, an der er selbst sein Diplom gemacht hat. Konzept IS realisiert seit über 25 Jahren Softwarelösungen für sicherheitskritische Branchen wie Avionik, Automotive, Energiesysteme und Medizintechnik.

Übergabe des zweiten Preises

Herr Christian Vogt konnte leider nicht an der Sitzung teilnehmen, er wird seine Urkunde sowie sein Preisgeld zeitnah von Herrn Raphael Hirschmann erhalten. Die prämierte Arbeit verfasste Herr Vogt zum Thema „Analyse und Visualisierung von innovativen Usability-Konzepten zur besseren Unterstützung von App-Entwicklern auf der cloudbasierten IoT-Plattform MindSphere“. Herr Hirschmann übernimmt die Preisübergabe stellvertretend für die infoteam Software AG, die in diesem Jahr zum ersten Mal den ASQF-Preis als Förderer unterstützt. Infoteam setzt seit Jahrzehnten Softwarelösungen für die Branchen Industrie, Infrastruktur, Life Science und den öffentlichen Sektor um.

Gratulation zum Förderpreis

Die Preisträger erhalten neben einem Preisgeld eine einjährige kostenlose Mitgliedschaft beim ASQF. Frau Thea-Therese Selbmann stellte den Anwesenden den Verein mitsamt seinen Leistungen vor und freut sich, Herrn Schüßler und Herrn Vogt im ASQF willkommen zu heißen.

An dieser Stelle möchten wir den Preisträgern erneut herzlich gratulieren und wünschen ihnen viel Erfolg für ihre weitere berufliche und private Zukunft. Ein besonderes Dankeschön gilt neben dem ASQF auch den Stiftern, ohne die es die Förderpreise nicht gäbe.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.