PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 524082 (OEKO-TEX® Association)
  • OEKO-TEX® Association
  • Genferstraße 23
  • 8027 Zürich
  • http://www.oeko-tex.com
  • Ansprechpartner
  • Helmut Mueller
  • +49 (7143) 271-709

Internationale Verbraucherbefragung - Schadstoffgeprüfte Textilien und ihre umweltfreundliche Produktion rücken zunehmend in den Fokus von Verbrauchern

(PresseBox) (Bönnigheim, ) Fast jeder zweite Verbraucher weltweit stuft Textilsiegel als Beleg für Schadstoffprüfungen beim Kauf von Textilien und Bekleidung als wichtig ein. Zu diesem Resultat kommt eine vom Kölner Institut für Handelsforschung (IfH) im Auftrag der Stiftung OEKO-TEX® in insgesamt 13 Ländern (China, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich, Polen, Portugal, Russland, Schweiz, Spanien, Türkei) per Internet durchgeführten Verbraucherbefragung. In jedem Land wurden dabei zwischen 200 und 300 Endverbraucher unter anderem zum generellen Interesse an schadstoffgeprüften Textilien sowie zur Bekanntheit des OEKO-TEX® Standard 100 befragt.

Bekanntheitsgrad und Verwendung von Textilsiegeln

Bei der Frage nach der Verwendung von Textilsiegeln war der OEKO-TEX® Standard 100 absoluter Spitzenreiter: 22% aller Befragten geben an, schon einmal ein Textilprodukt mit diesem Siegel gekauft zu haben. Im Durchschnitt aller untersuchten Länder erweist sich das EU-Umweltzeichen ("EU-Blume") als das bekannteste Siegel (44%), wobei es als branchenübergreifendes Zertifizierungssystem nur zu einem geringen Teil im textilen Sektor Anwendung findet. Der Bekanntheitsgrad des OEKO-TEX® Standard 100 mit seinem Label "Textiles Vertrauen" rangiert fast gleichauf. 42% aller befragten Verbraucher gaben an, dieses Textilsiegel zu kennen, welches seit nunmehr 20 Jahren effektiv als Schutzschirm vor Schadstoffen fungiert.

Bereits 2008 wurde im Zuge einer von der Unternehmensberatung BBE Retail Experts ebenfalls im Auftrag der deutschen Zertifizierungsstelle OEKO-TEX® durchgeführten Trendanalyse in sieben europäischen Ländern unter anderem der Bekanntheitsgrad des OEKO-TEX® Standard 100 mit seinem Label "Textiles Vertrauen" ermittelt. Beim direkten Zeit- und im direkten Ländervergleich kann der OEKO-TEX® Standard 100 bis 2012 bei der Frage nach seiner Bekanntheit durchschnittlich sogar noch um 2 Prozentpunkte zulegen (2012: 43% / 2008: 41%).

Fazit: Der OEKO-TEX® Standard 100 ist in allen untersuchten Ländern bekannt, in 6 der 13 erhobenen Länder ist das Label jeweils der Hälfte der Bevölkerung bekannt - Tendenz steigend.

Relevanz von Textilsiegeln

International gesehen stuft fast jeder zweite Verbraucher Textilsiegel generell beim Kauf von Textilien und Bekleidung als wichtig (29%) bzw. sehr wichtig (16%) ein.

Eine konkrete Zertifizierung nach OEKO-TEX® Standard 100 halten 29% aller weltweit befragten Verbraucher für wichtig, 14% für sehr wichtig. Die OEKO-TEX® Standard 100 Zertifizierung findet dabei bei Verbrauchern in China, der Türkei und Russland den größten Anklang. In der Türkei und Italien bezeichnet sogar jeder vierte Verbraucher eine Oeko-Tex® Standard 100 Zertifizierung als sehr wichtig.

Fazit: Besonders in Ländern, wo bislang eher verhalten Produktauszeichnungen stattfinden, wünschen sich Verbraucher in hohem Maße OEKO-TEX® Standard 100 zertifizierte Textilprodukte. Diesem Bedürfnis nach Sicherheit vor möglichen Schadstoffen in Textilien kommt das Label durch seine absolute Verlässlichkeit entgegen.

Bedeutende Aspekte beim Kauf von Textilien

Auf einer Skala von "1 = unwichtig" bis "5 = sehr wichtig" erweisen sich Produktqualität (4,4), Hautverträglichkeit (4,3), Preis (4,3) sowie Schadstoffprüfungen (4,1) für die befragten Verbraucher der 13 Länder als die wichtigsten Faktoren beim Einkauf von Textilien und Bekleidung. Erstaunlicherweise landen die Faktoren "Modische Aktualität" (3,1) sowie "Marke/Hersteller" (3,1) in diesem Zusammenhang ganz hinten. Im direkten Zeitvergleich 2008 und 2012 und unter Berücksichtigung derselben Länder stellt sich heraus, dass der Faktor "Schadstoffgeprüfte Textilien" in seiner generellen Relevanz deutlich gestiegen ist. Auch 2008 wurden auf einer Skala von "1 = unwichtig" bis "5 = sehr wichtig" die bedeutendsten Aspekte beim Kauf von textilen Produkten ermittelt. Damals lag der durchschnittliche Bedeutungswert der Schadstoffprüfungen bei über alle erhobenen Länder hinweg bei 3,3, 2012 dann bei 4,0. Besonders bemerkenswert ist, dass in ausnahmslos allen 2008 sowie 2012 erhobenen Ländern schadstoffgeprüfte Textilien demnach immens an Bedeutung gewonnen haben. Analog zu diesen Ergebnissen ist auch ein großer Bedeutungszuwachs beim Aspekt "Umweltfreundliche Herstellung" von durchschnittlich 3,1 in 2008 auf 3,8 in 2012 zu verzeichnen. Die umweltfreundliche Herstellung von textilen Produkten wird in Ländern der Textilproduktion prinzipiell wichtiger als in allen anderen Ländern eingeschätzt.

Fazit: Weltweit sind für Verbraucher Produktqualität und Hautverträglichkeit die bedeutendsten Faktoren beim Kauf von Textilien. Das Kriterium "Schadstoffprüfungen" belegt dicht hinter dem Kriterium "Preis" den vierten Platz. Allerdings weist der Zeitvergleich eine deutliche Steigerung der Relevanz von Schadstoffprüfungen für die Verbraucher auf. Besonders begrüßt wird von durchweg allen Verbrauchern auch eine umweltfreundliche Herstellung von textilen Produkten.

Einschätzung über die zukünftige Bedeutung von Textilsiegeln

Am Ende der Befragungen wurden die Verbraucher noch um eine Einschätzung über die zukünftige Bedeutung von Textilsiegeln bzw. deren Kriterien gebeten. Demnach sind durchschnittlich 73% der Befragten der Meinung, dass die Bedeutung des Kriteriums "Umweltfreundliche Herstellung" zukünftig steigen wird. Eine zunehmende Bedeutung für Schadstoffprüfungen bei Textilprodukten sehen 69% der Befragten. Die überwältigende Mehrheit (89%) der befragten Verbraucher weltweit wünscht sich im textilen Sektor mehr zertifizierte Produkte und Artikel.

Fazit: Bei der Beurteilung zukünftiger Kriterien für Textilsiegel werten Verbraucher weltweit die umweltfreundliche Herstellung und schadstoffgeprüfte Textilien als die beiden bedeutendsten Faktoren für Textilsiegel. Grundsätzlich haben 9 von 10 Verbrauchern weltweit das Bedürfnis nach mehr Sicherheit vor möglichen Schadstoffen in Textilien und damit nach mehr zertifizierten Produkten.