ODU STAMPTAC - mit idealer Oberfläche für jeden Bereich

Mühldorf am Inn, (PresseBox) - Der gestanzte Kontakt ODU STAMPTAC wurde in den letzten zwei Jahren konsequent weiterentwickelt. Als 3mm- und 6mm-Ausführung liegt er jetzt serientauglich und mit Schutzklasse IP67 vor. Das Besondere: Mit drei unterschiedlichen Oberflächen beim Crimp- und Kontaktbereich sowie Kontaktkörper liefert er optimale Ergebnisse – und das bei etwa 20 Prozent Kostenersparnis gegenüber den bisherigen gedrehten Kontak­ten.

Die konsequente Weiterentwicklung der ODU-Kontakttechnologie hat für die Elektromobilität zu gestanzt-gerollten Kontakten geführt, die das bisherige Portfolio der bewährten gedrehten Kontakte hervorragend ergänzt. Mit dem ODU STAMPTAC liegt ein wirtschaftlicher, volumenfähiger und automatisierbarer Stanzkontakt nach IEC-Standard vor, der in Ladesteckern von Hybrid- und Plugin- Elektrofahrzeugen verbaut werden kann. Es gibt ihn neben der bereits erfolgreich eingeführten 3mm- jetzt auch als 6mm-Standard-Ausführung. Beim gestanzten Schlitzkontakt ODU STAMPTAC stellt der Grundkörper zugleich das Kontaktsystem dar. So bedarf es keines weiteren, gesonderten Übertragungselements. Die geschlitzten Finger kontaktieren zuverlässig mit dem Kontaktstift und das auch nach mehr als 10.000 Steckzyklen. Auch schiefes Einstecken verträgt der Kontakt problemlos – bis zu 5 Grad werden toleriert.

Veredelte Oberflächen – dreigeteilt

Die jüngste Weiterentwicklung des Stanzkontaktes ist die dreigeteilte Oberflächen­be­schichtung. Die geschlitzten Kontakt­finger des Kupfer­hohl­körpers sind für eine bessere Leitfähigkeit versilbert. Die Crimpseite dagegen wurde mit Zinn beschichtet – ideal für die Vercrimpung. Die Mitte ist korrosionssicher vernickelt. Durch die optimierten Oberflächen ist der kostengünstige Stanzkontakt ODU STAMPTAC hinsichtlich seiner Eigenschaften dem ODU TURNTAC ebenbürtig.

Dicht trotz Hohlkörper

Die Dichtigkeit spielt bei der Elektromobilität eine große Rolle. Schließlich muss das Laden auch bei Regen oder Schnee möglich sein. Anstelle eines sogenannten O-Rings wie beim Drehkörper garantiert eine Silikon-Umspritzung des Hohlkörpers, aus­geführt als 3-Lippen-Dichtung, nun die Schutzklasse IP67.

Gedreht oder gestanzt

Die Kontakttechnologie ist bei Anwendungen in der Elektromobilität im und am ge­samten Fahrzeug verbaut. Daher sind die An- und Herausforderungen des Einsatzes ebenso hoch wie vielfältig: Vibrationssicherheit, Medienresistenz, geringes Gewicht und Kontaktsicherheit. Der Wunsch nach kostengünstigen Schnittstellen wird größer. Schnelle Einsatzfähigkeit, Serientauglichkeit und automatisierbare Weiterverarbeitung werden genauso wie kurze Lieferzeiten erwartet.

Bisher kamen nach IEC 62196-1 gedrehte Kontakte entweder als Schlitzkontakte oder Kontakte mit Lamellentechnologie erfolgreich zum Einsatz. Die Produkte ODU TURNTAC, ODU LAMTAC oder ODU SPRINGTAC überzeugen mit hohen Steckzyklen, hervorragender Stromübertragung oder besonderer Robustheit.

Mit dem ODU STAMPTAC hat ODU einen wirtschaftlichen Großserienkontakt ent­wi­ckelt, der seinen gedrehten Kollegen auch beim De-Rating in fast nichts nachsteht: Der Stanzkontakt erreicht die wesentlichen Eigenschaften eines gedrehten Kontaktes, wobei sich die Kosten gegenüber Kontakten aus Vollmaterial um ca. 20 Prozent verringern. Das macht sich vor allem bei hohen Stückzahlen bemerkbar. Mit dem ODU STAMPTAC steht ODU als Partner in einem wachsenden Absatzmarkt bereit – in jeder Ausführung. Weitere Informationen unter www.odu.de

Das Wichtigste zum ODU STAMPTAC in Kürze:
  • Gestanzter, gerollter Kontakt
  • > 10.000 Steckzyklen
  • Niedrige Steckkräfte
  • Bis zu 5 Grad Schiefstecken möglich
  • Gezielte, partielle Oberflächenbeschichtung
  • Kostengünstigste Alternative bei hohen Stückzahlen
  • Automatisierbare Weiterverarbeitung
  • Dichtigkeit der Schutzklasse IP67
  • 3mm- und 6mm-Stanzkontakt
  • Standardkontakt zur Verwendung in Ladesteckern (IEC-Standard)
  • Ausführung für den nordamerikanischen SAE-Standard mit 1,5mm, 2,8mm und 3,6mm Durchmesser möglich

Website Promotion

ODU GmbH & Co. KG

ODU zählt zu den international führenden Anbietern von Steckverbindungssystemen und beschäftigt weltweit rund 1.650 Mitarbeiter. Der Hauptsitz der Firmengruppe ist Mühldorf am Inn. Weitere Produktionsstandorte befinden sich in Sibiu/Rumänien, Camarillo/USA, Shanghai/China und Tijuana/Mexiko. Das Unternehmen vereint unter einem Dach alle relevanten Kompetenzen und Schlüsseltechnologien für Konstruktion und Entwicklung, Werkzeug- und Sondermaschinenbau, Spritzerei, Stanzerei, Dreherei, Oberflächentechnik, Montage sowie Kabelkonfektionierung. Die ODU Gruppe ist mit ihren Produkten global vertreten und verfügt über ein internationales Vertriebsnetzwerk. Dazu gehören acht eigene Auslandsgesellschaften in Dänemark, England, Frankreich, Italien, Schweden, den USA, China und Japan sowie zahlreiche weltweite Vertriebspartner. Steckverbindungen von ODU sorgen in vielen anspruchsvollen Anwendungsbereichen für eine zuverlässige Übertragung von Leistung, Signalen, Daten und Medien: in zukunftsorientierten Wachstumsmärkten wie der Medizintechnik, der Militär- und Sicherheitstechnik, der Elektromobilität und der Energietechnik ebenso wie in etablierten Branchen wie der Industrieelektronik oder der Mess- und Prüftechnik.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.