Sichere Spritzen mit den OCTUM Bildverarbeitungslösungen

Oberflächeninspektion von Kunststoffspritzen (PresseBox) ( Ilsfeld, )
Die Problemstellung
Tag für Tag werden in medizinischen Einrichtungen Spritzen eingesetzt. Beschädigungen stellen eine große Verletzungsgefahr für das medizinische Fachpersonal dar und müssen vermieden werden.
Bei der Verarbeitung von Spritzen führen verschiedenste Einzelprozesse vom leeren Spritzenkörper zu montierten, befüllten und verpackten fertigen Spritzen. Dieses hochwertige Endprodukt wird weltweit in Krankenhäusern und Arztpraxen eingesetzt. Die Bildverarbeitung ist die beste Technologie um jeden Prozessschritt sicher im Blick zu haben und die Ergebnisse lückenlos zu dokumentieren. Die Verarbeitungslinien werden in Reinräumen betrieben, teilweise finden Prozesse in sterilen Isolatoren statt. Die Maschinenkomponenten werden größtenteils in Edelstahl ausgeführt. Um die hohen Ansprüche der Pharmaindustrie an die Spritzen zu erfüllen, müssen auch die Produktionsmaschinen bezüglich Ihrer Präzision und Zuverlässigkeit auf höchstem Niveau liegen. Ein Baustein der Verarbeitungskette ist die Qualitätskontrolle der Produkte in verschiedenen Montagezuständen. Hier bietet OCTUM automatische Inspektionssysteme an, die auch bei Taktzeiten von bis zu 24.000 Spritzen/h eine sichere Prüfung gemäß den Standards der pharmazeutischen Industrie ermöglichen.

Die Lösung
An weltweiten Spritzenverarbeitungsmaschinen der Pharmaunternehmen werden durch
OCTUM Systeme folgende Qualitäts-Kontrollen ausgeführt:
  • Vermessung der Spritzenlänge
  • Prüfung Fingerflansch auf Beschädigungen
  • Prüfung Montage Spritzenaufsatz
  • Prüfung Kolbenstangenmontage
  • Prüfung Etikettenposition
  • Prüfung Montage Safety-Device
Die Systeme sind inline in die Verarbeitungsmaschinen integriert. Die konstruktive Integration der
Systemkomponenten erfolgt in enger Abstimmung mit dem Maschinenbauer und dem Endkunden.

Ihre Vorteile
Mit den OCTUM Inspektionssystemen erhalten Sie eine konstante und fehlerfreie Produktion bei gleichzeitiger Kostenreduzierung. Unsere Inspektionssysteme entsprechen den GAMP5-Richtlinien
sowie den Anforderungen gemäß 21 CFR Part 11. Wir unterstützen Sie bei der Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben im gesamten pharmazeutischen Herstellungsprozess und garantieren Ihnen eine innovative und prozesssichere Lösung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.