Förderung der Nachrüstung von Dieselpartikelfiltern auch im Jahr 2016

Metallsubstrate für die Dieselpartikelfilter des Filterspezialisten Oberland Mangold GmbH (PresseBox) ( Eschenlohe, )
Der Geldtopf des Bundes ist noch gut gefüllt. Einbau des Filters muss in diesem Jahr aber bis zum 30. September erfolgen. Der Spezialist Oberland Mangold bietet die Filter für fast alle Modelle an.

Der Einbau von Rußpartikelfiltern in ältere Dieselfahrzeuge wird im Jahr 2016 weiter bezuschusst. Darauf weist die Oberland Mangold GmbH in Eschenlohe hin. Da der Fördertopf des Bundes noch gut gefüllt ist, erhalten Fahrer von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen weiterhin 260 € für die Nachrüstung eines Filters. Die entsprechende Förderrichtlinie vom 23. Dezember 2015 besagt allerdings, dass der Einbau bis zum 30. September erfolgt sein muss. Die entsprechenden Anträge können dann bis zum 15. November gestellt werden. Die Partikelfilter werden von Oberland Mangold für fast alle Modelle angeboten.

Hintergrund der nochmaligen Verlängerung der Förderung ist, dass 2015 trotz der vielen Vorteile, die eine Nachrüstung bietet, weniger Autofahrer als erwartet vom Angebot des Bundes Gebrauch gemacht haben, sich den Zuschuss zu sichern. Für die Bearbeitung der Anträge ist wie gehabt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zuständig.

Die Prämie können sich Autofahrer wie in den vergangenen Förderperioden sichern:

- Filter in einer Werkstatt mit Berechtigung zur Abgasuntersuchung einbauen lassen

- Nachrüstung von der Werkstatt oder einem Sachverständigen bescheinigen lassen

- Technische Verbesserung mit Datum von der Zulassungsstelle im Fahrzeugschein eintragen lassen

- Prämie über das elektronische Antragsformular des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA / www.bafa.de) beantragen und aufs Konto auszahlen lassen.

Wichtig: Der Fördertopf ist gedeckelt. Wenn also die Fördersumme beispielsweise im Juli verbraucht ist, ist auch die Förderung beendet. Die Vorteile der Nachrüstung für den Autofahrer sind bekannt: Neben den 260 € bekommt er die grüne Plakette und hat damit Zufahrt in alle deutschen Umweltzonen, die diese Plakette ganz überwiegend als Einfahrtsvoraussetzung verlangen. Der Filter erhöht zudem den Wiederverkaufswert seines Fahrzeugs und trägt aktiv zum Umweltschutz bei: Gefilterte Dieselfahrzeuge stoßen wesentlich weniger Dieselruß aus, der von der Weltgesundheitsorganisation mittlerweile als krebserregend eingestuft ist.

Weitere Informationen zur Förderung der Nachrüstung von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen mit Rußpartikelfiltern hält das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bereit. Hotline: 00496196 908-1471
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.