Nordrhein-Westfalen Top-Standort für chinesische Investitionen in Europa

Über 500 Gäste beim Business and Investors Forum China 2012 in Köln

Düsseldorf, (PresseBox) - Zum zweiten Mal ist das Business and Investors Forum China gestartet. In diesem Jahr treffen sich rund 500 Spitzenmanager und Experten aus China und Deutschland am heutigen Freitag ,14. September 2012, zu der hochkarätigen Wirtschaftskonferenz im Gürzenich zu Köln. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Chinajahres 2012 statt, mit dem die Stadt Köln das 25-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Peking feiert.

"Der Auftakt des NRW-Chinafestes", so der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters, "ist mit dem heutigen Business and Investors Forum China 2012 bestens gelungen. Dass diese Konferenz genau an dem Tag stattfindet, an dem vor 25 Jahren der Partnerschaftsvertrag mit Peking unterzeichnet wurde, unterstreicht die große Bedeutung der Wirtschaftsbeziehungen unserer Stadt mit China."

In drei prominent besetzten Podien werden Erfahrungen und aktuelle Trends zu chinesischen Investitionen in Europa, insbesondere in Nordrhein-Westfalen, sowie die Geschäftschancen des Wandels bei Innovation und Nachhaltigkeit und bei der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Bereich Finanzdienstleistungen vorgestellt und diskutiert. Zu den Referenten gehören neben chinesischen und deutschen Top-Entscheidern aus Unternehmen auch unabhängige Marktexperten. Ehrengäste sind Prof. Dr. h.c. Siwei Cheng, der von 1998 bis 2008 Vize-Vorsitzender des Ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses war, sowie der neue chinesische Botschafter in Berlin Mingde Shi und der deutsche Botschafter in Peking Dr. Michael Schaefer.

China ist einer der wichtigsten Handelspartner Nordrhein-Westfalens. Mit 28,8 Milliarden Euro Handelsvolumen steht das Land heute an dritter Stelle nach den Niederlanden und Frankreich. Zudem entwickelte sich die chinesische Wirtschaft in den letzten Jahren mit mehr als 750 Unternehmen zu einem der wichtigsten ausländischen Investoren in Nordrhein-Westfalen.

"Die chinesisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen entwickelten sich in den vergangenen Jahren sehr dynamisch", so Petra Wassner, Vorsitzende der Geschäftsführung der NRW.INVEST GmbH, zusammen mit der Stadt Köln Veranstalterin des Forums. "Vor allem die Zahl der Ansiedlungen chinesischer Unternehmen in Nordrhein-Westfalen steigt kontinuierlich. Chinesische Investoren werden aber auch zunehmend bedeutender im Bereich Merger & Akquisition. "Made in Germany" ist gefragt und steht für Qualität, Innovation und Hochtechnologie. Viele der im Rahmen des Business and Investors Forums China 2012 vorgestellten konkreten Beispiele wie Sany, Minmetals oder SGSB belegen diese dynamische Entwicklung."

Köln - als größte Stadt des Landes - gehört zu den wichtigsten Zielregionen. Allein rund 200 Firmen steuern von Köln aus ihr Deutschland- oder Europageschäft.

"Mit dem Chinajahr 2012 feiern wir 25 Jahre Städtepartnerschaft Köln-Peking und würdigen unsere intensiven wirtschaftlichen Verbindungen mit China. Zum gelungenen Brückenschlag zwischen Köln und dem Land der Mitte haben rund 200 chinesische Firmen beigetragen und die gut vernetzten China-Akteure in der Rheinmetropole. Wichtige Impulse für den weiteren Ausbau von Köln als Brückenkopf für die chinesische Wirtschaft in Deutschland gingen von der städtischen "China-Offensive" aus, mit der wir die Ansiedlungsbedingungen für potenzielle chinesische Investoren kundenfreundlich gestaltet haben", sagt Ute Berg, Dezernentin für Wirtschaft und Liegenschaften der Stadt Köln.

"Ein Grund für diesen sehr positiven Trend ist, dass Nordrhein-Westfalen für viele internationale Investoren immer stärker als Sprungbrett für die Markterschließung in ganz Europa gesehen wird. Dies bedeutet auch für uns als große Geschäftsbanken neue Herausforderungen. Daher engagieren wir uns als Commerzbank auch bereits zum zweiten Mal als Premiumpartner des Forums", so Karl-Friedrich Schwagmeyer, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Commerzbank AG in Köln und Wirtschaftsbotschafter der Stadt Köln.

Durch das kulturelle Rahmenprogramm mit Künstlerinnen und Künstlern aus China und Deutschland begleiten die in China bekannten Sportler Britta Heidemann, Fecht-Olympiasiegerin 2008 und dreifache Medaillengewinnerin bei Olympischen Spielen, und Timo Boll, erfolgreichster deutscher Tischtennisspieler aller Zeiten.

Moderiert wird das Forum von Asienspezialist und Beststeller-Autor Frank Sieren und Zhou Meng, China-Beraterin und Wirtschaftsbotschafterin der Stadt Köln.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.