IT-Strategien bald mit Blockchain-Technologie?

Blockchain-Technologien werden für eine zukunftsorientierte IT-Strategie zunehmend interessanter. Unternehmen müssen sich aber die Frage stellen, was sie erreichen wollen, damit ein reeller Nutzen geschaffen wird.

IT-Strategien mit Blockchain-Technologie? (PresseBox) ( Münster, )
Bis zum Jahr 2027 werden laut World Economic Forum bis zu 10 Prozent des globalen Bruttoinlandsprodukts über Blockchains erwirtschaftet. Grund genug, um sich bereits heute ausführlich mit der Technologie zu beschäftigen. Tatsächlich haben die aufkommenden Chancen der Blockchain-Technologie Einkehr in die Diskussionsrunden der Führungsebenen gefunden. Vor allem bei der Ausrichtung der langfristigen IT-Strategie sollte das Thema Blockchain Berücksichtigung finden, um die Möglichkeiten für das eigene Unternehmen frühzeitig zu erkennen. Entscheidungsträger sollten sich jedoch über die möglichen Auswirkungen der Technologien auf Prozesse und Branchen im Klaren sein.

Lesen Sie auf der noventum-Plattform novum online:
  • Ob die Blockchain-Technologie disruptive Qualitäten hat, muss sich noch erweisen
  • Der Mehrwert der Blockchain muss strategisch und auch wirtschaftlich sein
  • Konzerninterne Verrechnung als Ernstfall und Use Case?
  • Verrechnungspreismodelle durch Blockchain und Smart Contracts – ein Szenario
  • „Intelligente“ SLAs im Outsourcing?
  • Blockchain – Zukunftsmodell oder schon heute einsatzfähig?
Der vollständige Artikel auf novum-online!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.