NOVATEC Unternehmensanleihe 2010 vollständig platziert

30 MW solarthermisches Kraftwerk PE 2 im Bau
(PresseBox) ( Karlsruhe, )
Die Unternehmensanleihe 2010 der Novatec Biosol AG ist erfolgreich platziert. Über tausend Anleger haben das Emissionsvolumen von 10 Millionen Euro vollständig gezeichnet.
Der Erlös der Anleihe soll vor allem für den Markteintritt in weitere Zielmarktregionen im Sonnengürtel der Erde und die Projektentwicklung solarthermischer Anlagen verwendet werden. Teile des Emissionserlöses aus der Anleihe werden auch in Forschung und Entwicklung investiert.

Martin Selig, Gründer und Mitglied des Vorstands: „Ich freue mich sehr über den Platzierungserfolg und möchte mich für das Vertrauen der Anleger in unsere zukunftsorientierte Solartechnologie bedanken“.

Über Novatec Biosol

Das Karlsruher Unternehmen ist spezialisiert auf die Herstellung, Bereitstellung und schlüsselfertige Lieferung von solaren Dampferzeugern. Diese eignen sich für eine Vielzahl von Anwendungen, wie beispielsweise Solarkraftwerke, Meerwasserentsalzungsanlagen oder Industrieprozesse.

Das Konzept von Novatec zielt darauf ab, die spezifischen Kosten des solarerzeugten Dampfes auf ein Minimum zu reduzieren. Dies gelingt durch die wesentliche Vereinfachung der Bauteile, Verwendung von Standardprodukten wie Blech und Glasspiegel, vollautomatische Fertigung der Primärreflektoren, sowie schnelle Montage. Dadurch ist Nova-1 konkurrenzfähig zu fossilen Brennstoffen wie Öl und Gas.

Weitere Informationen und Pressebilder unter:
www.novatec-biosol.com/Presse
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.