Robuster Temperatursensor in Schutzart IP69K für die Nahrungsmittelindustrie

Neuer Infrarot Temperatur Sensor in Schutzart IP69K sorgt für Qualitätssicherung in der Nahrungsmittelproduktion

Lüneburg, (PresseBox) - Der Temperatursensorik-Hersteller novasens Sensortechnik bietet mit dem neuen Temperatursensor IR602 einen Infrarot Temperatur Sensor in Schutzart IP69K an. Der Sensor wurde für den Einsatz in rauen Industrieumgebungen konzipiert, speziell aber für den Einsatz in der Nahrungsmittelindustrie, Pharmaproduktion und Kosmetikherstellung.

Robustes Sensorgehäuse aus Edelstahl
Das robuste Sensorgehäuse besteht aus Edelstahl V4A 1.4571 und ist im hygienischen Design gehalten. Die Oberflächenrauigkeit von <0,8µm ermöglicht eine leichte Reinigung des Sensors und macht ihn unempfindlich gegenüber Schmutzanhaftungen.
Die kompakten Abmessungen des Sensors bieten eine einfache Montage auch bei begrenztem Einbauraum in der Maschine.

Hygienische berührungslose Temperaturmessung
Das Prinzip der berührungslosen Temperaturmessung mittels Infrarot eignet sich besonders gut für die Nahrungsmittelproduktion und Lebensmittelindustrie, da der Sensor nicht mit dem Messobjekt in Berührung kommt. Somit ist dies eine sehr hygienische Messmethode zur Erfassung der Temperatur des Nahrungsmittels.
Die Auswerteeinheit des Sensors gibt ein analoges Ausgangssignal aus, wahlweise in 0-10V, 0-20mA und 4-20mA.

Temperaturmessbereiche für ein weitreichendes Anwendungsspektrum
Die Temperaturmessbereiche von -40°C bis +60°C, 0°-30°C, 0°-50°C, 0°-100°C und 0°-250°C sorgen durch eine hohe Auflösung für eine präzise Temperaturmessung auch im Tiefkühlproduktionsbereich.
Der Sensor eignet sich auch im OEM Einsatz für Hersteller der entsprechenden Maschinen und Anlagen.

Interessenten haben die Möglichkeit, kostenlos und unverbindlich einen Testsensor anzufordern.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.