norelem präsentiert die Gewinner des Engineering Newcomer 2019

Innovative Ideen und internationale Teilnehmer bei der sechsten Auflage des beliebten Konstruktionswettbewerbs

Die Gewinner des Engineering Newcomer 2019: Bei der Preisverleihung des Konstruktionswettbewerbs kürte norelem die besten Projekte von Studenten (PresseBox) ( Markgröningen, )
Vorhang auf für die Gewinner des Engineering Newcomer 2019: Auf der Fachmesse Motek kürte norelem gemeinsam mit der CADENAS GmbH, dem Bundesarbeitskreis Fachschule für Technik und MDESIGN die besten Konstruktionsprojekte von Studenten und Schülern.

Wie bekannt der Konstruktionswettbewerb inzwischen auch international ist, zeigt das Teilnehmerfeld: norelem konnte Einsendungen aus Deutschland, Österreich, Italien und sogar Indien und Nigeria verzeichnen. norelem sucht bereits seit 2014 den besten Engineering Newcomer, für den sich Schüler und Studenten mit Ihrer Projekt- oder Abschlussarbeit im Bereich Engineering und Entwicklung bewerben können. Eine hochkarätige Jury wählt die Gewinner, die mit einem attraktiven Geldpreis für die Studenten und deren Bildungseinrichtung belohnt werden.

Den ersten Platz belegte in diesem Jahr das Projekt Ina’Lite: Vier Studenten der University Kware State Nigeria - Okpamen Obasogie, Benedict Usifoh, Efenudu Hermans und Osasumwen Obasogie - entwickelten einen erschwinglichen und leichten thermoelektrischen Generator, der Wärme in sauberen Strom (10-15 Watt) umwandelt. Mit der erzeugten Energie lassen sich über einen USB-Anschluss LED-Lampen betreiben und Mobiltelefone aufladen.

Eine Aluschalenpresse mit integrierter Reinigung konnte sich den zweiten Platz sichern: Mit der Lösung lassen sich Menüschalen aus Aluminium pressen, um somit ein ressourceneffizientes Recycling zu gewährleisten. Die Presse entstand im Rahmen der Diplomarbeit von Albin Wolfersberger und Tobias Zehnder an der HTBLuVA Salzburg.

Auf Platz drei des diesjährigen Konstruktionswettbewerbs konnte sich das Projekt EasyBoat navigieren: Matthias Hengge, Gabriel Eugler und Alexander Stoll konstruierten an der Technikerschule Allgäu einen strömungsoptimierten und leichten elektrischen Bootsantrieb für Fischer, Hobbyangler und Bootsfahrer. Der Antrieb ist für verschiedene Bootstypen geeignet und lässt sich leicht handhaben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.