Neu bei norelem: Aufnahmebolzen aus extrem robuster Hochleistungskeramik

Maschinen- und Anlagenbauer profitieren im Vergleich zu Bolzen aus Metall von deutlich längeren Standzeiten

norelem hat Auflage- und Aufnahmebolzen aus extrem robuster Hochleistungskeramik in das Sortiment aufgenommen (PresseBox) ( Markgröningen, )
Aufnahme- und Auflagebolzen müssen viel aushalten und sollten vor allem eines sein: äußerst robust. Deshalb bietet norelem diese Normteile ab sofort auch in einer Ausführung aus extrem belastbarem Hochleistungskeramik an. Sie weisen deutlich längere Standzeiten als Bolzen aus herkömmlichen Materialien auf.

Weniger Verschleiß, eine hohe Abriebfestigkeit und Temperaturstabilität sowie Frequenzneutralität: Mit diesen Vorteilen punkten die neuen Aufnahme- und Auflagebolzen aus Hochleistungskeramik. Davon profitiert besonders der Maschinen- und Anlagenbau – der Werkstoff Keramik erfreut sich in dieser Branche immer größerer Beliebtheit. Anwender finden im Produktprogramm von norelem neben den Auflage- und Aufnahmebolzen auch Zylinderstifte, Passfedern und Führungsbuchsen aus Hochleistungskeramik.

Die Aufnahme- und Auflagebolzen sind hart im Nehmen, denn sie bestehen aus dem innovativen Werkstoff Cerazurâ. Cerazurâ ist eine Metall-Keramik-Verbindung und daher extrem schlagzäh sowie sehr biegesteif. Die Basis dieses Materials bildet Zirconiumdioxid: Der anorganische Werkstoff wird als Pulver in Form gepresst, danach in der Grünbearbeitung gefräst und schließlich gesintert. In der Endbearbeitung bekommen die Werkstücke durch Schleifen dann ihre exakten genormten Maße.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.