Zuerst die unstrukturierten Daten klassifizieren, danach die Data Governance Strategie planen

Nogacom stellt den Ansatz für effektive Data Governance in seinem neuen Whitepaper auf den Kopf

(PresseBox) ( Wadgassen/Herzeliya Pitach, Israel, )
Nogacom, ein führendes Anbeiter von Information Governance Lösungen, stellt heute seine neuen Best Practices zur Data Governance vor. Darin empfiehlt der Anbieter Unternehmen, deren unstrukturierten, geschäftlichen Daten zuerst zu klassifizieren um anschließend die Strategie zu definieren, wie diese zu verwalten sind. Dieser Ansatz wird in vollem Umfang im neuen Whitepaper "Classify First, Plan Later: A new apprach to effective date governance through data classification" vorgestellt, das ab sofort auf der Nogacom Website verfügbar ist: http://www.nogacom.com/....

Der Großteil der Datenumgebungen in Unternehmen ist äußerst chaotisch. Unternehmen verfügen über riesige Mengen an Dateien, die unstrukturierte Daten enthalten und über die gesamte IT-Umgebung verstreut sind: Dokumente, PDF-Dateien, E-Mails, Tabellen, Präsentationen und viele mehr. Was die Angelegenheit weiter verschlimmert ist die Tatsache, dass Nutzer jeden Tag weitere Dokumente erstellen. Nutzer können diese ohne Einschränkungen speichern, teilen, kopieren und den Inhalt anderweitig verwenden. Dabei haben sie wenig oder gar keine Bedenken bezüglich der Best Practices in den Bereichen Sicherheit und Compliance - sei es absichtlich oder unbeabsichtigt. Dieses Chaos kann zur Folge haben, dass man Umsatz, Produktivität und Geschäftsmöglichkeiten einbüßt. Darüber hinaus drohen bei Nichteinhaltung regulatorischer Vorgaben finanzielle und rechtliche Folgen.

"Datenklassifizierung ist der einzige Weg um Datenumgebungen kontrollieren und effektiv verwalten zu können. Der herkömmliche Ansatz zur Datenklassifizierung schreibt vor, zuerst die Strategie festzulegen und anschließend die entsprechenden Schemata und Technologien zu implementieren um den individuellen Anforderungen und Bedürfnissen gerecht zu werden. Dieser Ansatz hat sich in der Praxis allerdings als problematisch, schwer umsetzbar und ineffektiv herausgestellt. Deswegen sehen sich viele Unternehmen immer noch erheblichen Risiken durch Compliance-Verletzungen ausgesetzt," kommentiert Thomas Quednau, der CEO von Nogacom die Veröffentlichung des Whitepapers.

Der von Nogacom vorgestellte, neue Ansatz stellt die bisherige Vorgehensweise auf den Kopf: Unternehmen sollten zuerst ihre unstrukturierten Daten mit Hilfe der Information Governance Lösung NogaLogic klassifizieren. Erst danach sollten sie, basierend auf den Erkenntnissen dieser Datenklassifizierung, geeignete und effektive Strategien zur Data Governance definieren. Dieser Ansatz vereinfacht die Implementierung des Datenklassifizierungs-Prozesses erheblich und hilft unnötige Ausgaben für Technologie, Infrastruktur und Berater zu senken.

Nogacom NogaLogic ist eine Datenklassifizierungs-Lösung, für Information Governance, die unstrukturierte Daten automatisch anhand ihres geschäftlichen Kontexts und ihres Werts für das Unternehmen identifiziert und klassifiziert. Sie liefert darüber hinaus detaillierte Reports, die analysieren wo geschäftliche Daten gespeichert werden, wie diese über das Unternehmen hinweg genutzt und gespeichert werden. NogaLogic ist vollständig automatisiert und benötigt weder Schlagwörter, noch Schemata zur Datenklassifizierung, manuelle Kategorisierung oder sonstige Beteiligung der Nutzer.

Mehr Information zum NogaLogic Ansatz und der Lösung sind im Whitepaper zu finden: http://www.nogacom.com/....
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.