Die Lösung zur Datenklassifizierung NogaLogic 3.8 für Information Governance identifiziert automatisch sensible Daten

Durch die Integration von NogaLogic 3.8 in die Best Practices Methodik von Nogacom wird das Identifizieren von sensiblen Daten einfach, handhabbar und effektiv

(PresseBox) ( Wadgassen, Deutschland, Herzeliya Pitach, Israel, )
Nogacom, ein führender Anbieter für Information Governance Lösungen, kündigt heute die Veröffentlichung der Version 3.8 seiner NogaLogic Lösung zur Datenklassifizierung an. Die neue Version von NogaLogic liefert Unternehmen eine Lösung für das altbekannte Problem der Identifizierung von sensiblen Daten. Mit NogaLogic 3.8 können Unternehmen jetzt einfach und automatisch ihre sensiblen Daten - einschließlich deren geschäftlichen Kontexts - identifizieren und dann über ihre gesamte Nutzungsdauer hinweg analysieren und verwalten. In Verbindung mit dieser Version hat Nogacom einen Best Practices Ansatz entwickelt, der den Prozess der Identifizierung und der Verwaltung von sensiblen Daten vereinfacht, intuitiv und handhabbar macht.

Sensible Daten zu identifizieren und zu verwalten ist in allen Aspekten von NogaLogic 3.8. eingebettet. Die Schlüsselfunktionen beinhalten:

- ein Dashboard, das einen Snapshot über den Zustand und die Beschaffenheit von sensiblen Daten liefert und Auskunft über Daten gibt, die möglicherweise ungeschützt sind. Zudem zeigt es in welchen Repositories sensible Daten gespeichert sind, so dass Nutzer umgehend erkennen können, ob dies ungeeignete oder ungeschützte Speicherorte sind. Das Dashboard hilft Nutzern dabei, ihre Arbeit zu priorisieren, damit sie ihren Fokus zuerst auf gefährdete Daten richten können.

- neue Reports, die einen noch höheren Detaillierungsgrad innerhalb der sensiblen Daten liefern. Das schließt Reports ein, die Auskunft geben über ungeeignete Berechtigungen auf sensible Daten, detaillierte Informationen zur Verbreitung von sensiblen Daten via E-Mail innerhalb der Unternehmens oder nach außen, Versionen und Kopien von sensiblen Dokumenten die erstellt wurden und ebenso über Teile von sensiblen Inhalten, die in andere Dokumente kopiert wurden.

- neue Policy Management Funktionen, die es Nutzern ermöglichen, sensible Daten unter Berücksichtigung von Information Governance Anforderungen einfach zu verschieben, zu kopieren und zu markieren.

- Kategorisieren und organisieren Sie sensible Daten nach 'Views', basierend auf geschäftlichen und rechtlichen Anforderungen. NogaLogic liefert zudem maßgeschneiderte Reports für jeden der von Ihnen erstellen Views und kann Richtlinien auf sie anwenden.

- Profitieren Sie von verbesserten Daten-Klassifizierungsfunktionen, welche die Identifizierung und das Tracking einer Vielzahl von sensitiven Inhalten in unstrukturierten Dokumenten und deren Meta-Daten unterstützen. Dies schließt sensible Business-Daten, reguläre Ausdrücke (eingeschlossen Kreditkartennummern, Nummern von Patientenakten, Bankkontoinformationen, Identifizierungsnummern usw.), alles erforderliche Informationen für eDiscovery und für Data-Leak-Prevention (DLP) Lösungen, mit ein.

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch im neuen Nogacom White-Paper "Wissen Sie wirklich welche sensiblen Daten Sie haben? Ein neuer Ansatz zum Identifizieren und Verwalten sensibler Daten über die gesamte Nutzungsdauer hinweg", welches Sie unter http://www.nogacom.com/... heruntergeladen können.

"Das richtige Identifizieren und Verwalten von sensiblen Daten ist ausschlaggebend für den Erfolg eines Unternehmens, wie auch für die Übersicht über dessen Daten. Es ist jedoch auch ein komplexer und vielfältiger Prozess. Viele Unternehmen heutzutage wissen nicht wie sie diese Herausforderung lösen sollen: was für sensible Daten sie haben, wo diese sind, wie sie genutzt werden, welche Produkte sie brauchen, was sie tun müssen und wie sie es tun müssen. Häufig bleiben Unternehmen aus Angst vor zu großen Datenvolumen und dem oft bestehenden Chaos in den meisten Datenumgebungen untätig", sagte Thomas Quednau, CEO bei Nogacom. "Nogacom beseitigt das Rätselraten, komplexe Fragen und Entscheidungen und die Angst. Wir bieten ein wichtiges Produkt, das sich speziell auf die Identifizierung sensibler Daten konzentriert und diese innerhalb ihres einzigartigen Kontext und Wert für die spezifische Organisation analysiert. Zudem bieten wir eine Schritt-für-Schritt Methodik, die den Benutzer durch einen intuitiven und interaktiven Prozess, indem sensible Daten automatisch erkannt, analysiert und verwaltet werden, führt. Im Grunde bieten wir Unternehmen die Möglichkeit mit der Verwaltung ihre sensiblen Daten, über deren gesamte Nutzungsdauer hinweg, zu beginnen."

"Die INDEX-Werke setzen NogaLogic 3.8 für eine schnelle und effiziente Datenklassifizierung ein." sagt Herr Götz Kögel, Leiter Informationstechnik der INDEX-Werke, einem der weltweit führenden Hersteller von CNC-Drehmaschinen. "Wir bauen auf die detaillierten Reports, welche uns eine vollständige Analyse liefern und uns helfen die Daten für den Geschäftsprozess optimal zu konsolidieren."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.