Rentenbank nutzt Bankenlösung von noeske

Umfangreiches System auf Basis von ELOenterprise eingeführt

(PresseBox) ( Oberursel, )
Der ELO-Spezialist noeske netsolutions hat bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank erfolgreich eine Bankenlösung auf Basis von ELOenterprise eingeführt. Zusätzlich kamen verschiedene von noeske entwickelte Module zum Einsatz. Das umfangreiche Projekt wurde stufenweise und in enger Zusammenarbeit zwischen der noeske netsolutions und der Rentenbank umgesetzt. Zu den einzelnen realisierten Projektkomponenten gehörten die automatisierte Verarbeitung von Eingangsrechnungen, eine Drucklistenarchivierung, eine elektronische Kreditakte sowie eine Sicherheitenakte.
Heute nutzen ca. 170 Mitarbeiter der Rentenbank die neue Lösung und profitieren von einheitlichen und transparenten Prozessen, verbessertem Kundenservice sowie Revisionssicherheit. Des weiteren machen sich Produktivitätsgewinne durch klare Strukturierung, Wegfall der manuellen Unterschriftenprozesse sowie der Papiertransportwege bemerkbar.

Die Landwirtschaftliche Rentenbank ist die deutsche Förderbank für das Agribusiness mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts und steht als solche unter der Aufsicht der Bundesregierung. Bei der Rentenbank entstand um das Jahr 2005 Unzufriedenheit mit der damals bestehenden Archivlösung für Eingangsrechnungen, die hauptsächlich für COLD-Dokumente betrieben wurde. Dem Finanzdienstleister kamen Zweifel an deren langfristiger Tragfähigkeit und verallgemeinerter Nutzbarkeit auf. Sie sollte daher durch eine leistungsfähige und offene Lösung ersetzt werden.

Nach einer sorgfältigen Marktsondierung auf Basis eines umfangreichen Anforderungskatalogs fiel die Entscheidung auf ELOenterprise. Für die Projektrealisierung beauftragte die Rentenbank nach einem weiteren anspruchsvollen Auswahlverfahren die noeske netsolutions GmbH. noeske hat sich darauf spezialisiert, die Dokumenten-Management- und Archivierungslösung ELO des DMS-Anbieters ELO Digital Office an den konkreten Branchen- bzw. Kundenbedarf anzupassen. In diesem Fall war es das Ziel, eine Bankenlösung aus den Modulen nn-Posteingang, nn-AS/400 Connector, nn-alfa COLD für AS/400 (integriertes Modul eines nn-Partners) sowie der nn-Kreditakte zu entwickeln.
In Verbindung mit ELO ermöglichen es die nn-Module, hoch komplizierte Prozesse zu automatisieren, kritische Informationen jeder Art zu verwalten und bestehende Systeme zur Freigabe in den elektronischen Prozess einzubinden.

Das Projekt startete im Mai 2005. Schrittweise wurden die einzelnen Module realisiert und vor ihrer Produktivsetzung alle auf Einhaltung der strengen Qualitätssicherungs- und Sicherheitsrichtlinien der Rentenbank geprüft.
Bis jetzt hat die Rentenbank mit der Lösung bereits ca. 35.000 Rechnungen bearbeitet. Rund 700.000 Dokumente wurden bisher in Form von Drucklisten und Geschäftsanschreiben im PDF-Format archiviert. Mit dem Modul für die elektronische Kreditakte wurden bis heute rund 30.000 Dokumente archiviert. Die elektronische Kreditakte bildet die Grundlage für einen komplett neu gestalteten Prozess zur Abwicklung der Kreditgeschäfte. In der Sicherheitenakte – hier sind rund 1.700 Dokumente abgelegt – bewahrt die Rentenbank aktive und erledigte Sicherheiten ihrer Geschäftspartner auf.

Der Leiter Organisation der Rentenbank erklärt: „Nach anfänglicher Skepsis gegenüber einem digitalen Dokumenten-Management-System und den geänderten Abläufen besitzt das ELO-Archiv mittlerweile eine hohe Akzeptanz in den Fachabteilungen. Insgesamt sind nunmehr ca. 170 Nutzer mit der neuen Archivierungslösung vertraut. Dies ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass noeske flexibel auf individuelle Anpassungswünsche der Rentenbank eingehen konnte.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.