GPR Klinikum Rüsselsheim bringt NEXUS / KIS zum Einsatz

Einfach in der Anwendung, modern in der Technik - das sind die Gründe, warum sich das GPR Klinikum in Rüsselsheim für das Klinik-Informations-System von NEXUS entschieden hat.

Das GPR Klinikum, Rüsselsheim
(PresseBox) ( Villingen-Schwenningen, )
Einfach in der Anwendung, modern in der Technik - das sind die Gründe, warum sich das GPR Klinikum in Rüsselsheim für das Klinik-Informations-System von NEXUS entschieden hat. Die Entscheidung des Klinikums wurde vom Clinicom-Anwenderkreis mit Spannung erwartet. Das NEXUS / KIS hat sich dabei mit großer Zustimmung gegen 8 andere Systeme und Mitbewerber durchgesetzt.

Das GPR Klinikum Rüsselsheim im Rhein-Main-Dreieck ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung und akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz.
Im Klinikum werden in über 500 vollstationären Planbetten jährlich ca. 25.000 Patienten stationär versorgt bei weiteren rund 80.000 ambulanten Behandlungen. Es verfügt über verschiedene Kliniken und Institute, dazu gehören die Kliniken für Chirurgie, die Frauenklinik, die Geriatrische Klinik, Medizinische Kliniken, Kliniken für Urologie und Hals-Nasen und Ohrenheilkunde sowie Institute für Radiologie und Laboratoriumsmedizin
als auch der Anästhesiologie.

Im Rahmen einer der ersten EU-weiten Ausschreibung zur Ablöse des Clinicom-Systems, welches auf Ende 2013 abgekündigt wurde, dauerte der Auswahlprozesses mit teilweise internationalen Anbietern ziemlich genau 1 Jahr. «Wir wollten uns bewußt Zeit lassen mit unserer Entscheidung, da wir im GPR auf eine langfristige Partnerschaft mit dem neuen KIS-Anbieter setzen», erklärt Reimar Engelhardt (Leiter EDV des GPR Klinikums). «Vor unserer Auswahl haben wir in internen Projektsitzungen ein detailliertes Leistungsverzeichnis erarbeitet, wobei sämtliche Teilbereiche, die mit dem KIS in Zukunft arbeiten, ebenfalls Berücksichtigung fanden.» Das NEXUS / KIS erfüllt die Anforderungen und gewann die Ausschreibung mit großer Zustimmung aller Bereiche und Fachabteilungen. Nicht zuletzt, weil das breite Produktportfolio von NEXUS eine Reduzierung der Subsysteme und autarken Fachabteilungslösungen zur Folge hat.
«Eine weitere Zielsetzung der Ausschreibung war es die, Zahl der IT-Lieferanten und Schnittstellen in unserem Haus zu minimieren.», führt Reimar Engelhardt weiter aus.

Aus Sicht der Klinikleitung um Geschäftsführer Friedel Roosen geht das GPR mit dem NEXUS / KIS einen weiteren Schritt hin zu effektiveren Prozessen und letztlich einer effizienteren Behandlung der Patienten. «Wichtig für uns und unsere Leistungserbringer am Patienten ist es, die notwendigen Informationen zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu haben. Das ist auf den ersten Blick monetär nicht messbar, erhöht aber die Behandlungsqualität und -zeit am Patienten. Das wiederum sorgt für kürzere Verweildauern, da beispielsweise über das neu eingeführte Termin- und Ressourcenmanagement die Auslastung der Klinik-Infrastruktur besser geplant werden kann und somit produktiver wird.» «Überzeugt hat, dass NEXUS / KIS ein modernes, integriertes System mit einer einheitlichen Bedienoberfläche für Administration, Medizin und Pflege ist.

Sämtliche medizinisch-klinischen Abläufe werden im neuen NEXUS / KIS abgebildet. So genannte «Order-Entry-Prozesse» unterstützen zukünftig das Klinikpersonal bei der Terminvergabe und Behandlungsplanung. Außerdem arbeitet die Radiologie mit dem integrierten NEXUS / RIS inklusive der Anbindung an ein modernes PACS-Archiv. Im zweiten Schritt kommt das neue Patientendaten-Management-System NEXUS / PDMS
zum Einsatz, welches unter anderem die Fortführung einer Intensiv-Kurve für den nachfolgenden stationären Aufenthalt erlaubt. Das führt zu hausweit durchgängigen Informationsflüssen und umfänglichen Patientendaten beispielsweise für eine IT-gestützte Visite.
Das praxisbewährte Migrationskonzept für ehemalige Clinicom-Anwender rundet das Dienstleistungsangebot von NEXUS ab. Zum 01. Januar 2012 wird das GPR Klinikum Rüsselsheim, welches eine Führungsrolle im Klinikverbund Hessen einnimmt, mit dem NEXUS / KIS produktiv gehen. Die beiden NEXUS Geschäftsführer Stefan Born und Frank Schneider freuen sich auf den offiziellen Projektstart Ende Januar 2011, da die bisherigen Besprechungen vielversprechend verliefen und sehr offene Dialoge beinhalteten. «Das Klinikum Rüsselheim ist ein sehr innovativer Partner, der die Potenziale medzinischer IT voll ausschöpfen möchte.» beschreiben Born und Schneider den neuen Kunden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.