Nemetschek wird nach Übernahme von Graphisoft führendes Unternehmen für AEC-Softwarelösungen

(PresseBox) ( München, )
Die Nemetschek AG hat zum 31. Dezember 2006 54,3 Prozent der insgesamt 10,6 Mio. Aktien der ungarischen Firma Graphisoft SE mit Sitz in Budapest zum Preis von 9 EUR je Aktie erworben. Mit der Akquisition baut das Softwareunternehmen seine weltweit führende Position aus und wird zur Nummer eins im europäischen Markt für AEC-Softwarelösungen.

Ernst Homolka, Vorstandssprecher und Finanzvorstand der Nemetschek AG, sieht in der strategischen Beteiligung eine wesentliche Stärkung des Produktportfolios und eine signifikante Erhöhung der Kundenbasis auf rund 270.000 Kunden. „Der Konzern bietet nunmehr das leistungsfähigste Produkt- und Lösungsangebot für alle Kundenanforderungen für das Planen von Immobilien“, erläutert Ernst Homolka. Eine gute wirtschaftliche Entwicklung in den letzten Jahren, ein starker Cashflow und eine insgesamt gute finanzielle Situation ermöglichen Nemetschek diesen Schritt zur aktiven

Weiterentwicklung des Konzerns.
Mit der Akquisition verstärkt Nemetschek sein Geschäftsfeld Planen. Die Transaktion werde beim Nemetschek Konzern in 2007 zu einem deutlichen Umsatzzuwachs führen, insbesondere durch den ertragsstarken Geschäftsbereich Architektur von Graphisoft, so der Vorstandssprecher. Positive Effekte werden darüber hinaus auch für die anderen Geschäftsfelder erwartet.

Gemeinsam zum weltweit führenden Anbieter
Nemetschek hat sich durch seine hohe Fachkompetenz einen Namen als führender Anbieter für innovative Technologien und IT-Lösungen in der Bau- und Immobilienbranche gemacht. „Mit der Beteiligung an Graphisoft wird die Entwicklung des Building Information Model sowie der leistungsfähige Austausch intelligenter Modelldaten in der Bauindustrie (IFC) noch stärker vorangetrieben“, erklärt Dr. Peter Mossack, Vorstand für Forschung und Entwicklung bei der Nemetschek AG.

„Durch die Akquisition sehen wir gute Chancen, uns einen Zugang zu neuenKundengruppen zu verschaffen“, so Michael Westfahl, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei der Nemetschek AG. Hoher Anwendernutzen, neueste Technologie und verlässliche Qualität sprechen für die Lösungen von Nemetschek und Graphisoft. Eine abgestimmte strategische Vorgehensweise beider Unternehmen werde die Marktposition deutlich verbessern, so Michael Westfahl. Zudem kommt mit Graphisoft der zweite Top-Anbieter für Planungswerkzeuge auf der Apple-Macintosh-Plattform unter das Dach der

Nemetschek Gruppe.
„Graphisoft ist international aufgestellt und verfügt mit seinem Hauptprodukt Archicad über eine etablierte Lösung, eine starke Marke und eine weltweite Kundenbasis. Dies stärkt die Nemetschek Gruppe, auch in Zukunft weltweite Marktanteile zu gewinnen“, sagt Michael Westfahl. Und ergänzt: „Gerade im wettbewerbsintensiven Softwaremarkt sind Technologieführerschaft und Investitionssicherheit wichtige
Entscheidungskriterien für unsere Kunden. Durch unsere Beteiligung an Graphisoft profitieren auch alle Graphisoft-Anwender von der Stärke der gesamten Nemetschek Gruppe.“

Öffentliches Übernahmeangebot Mitte Januar 2007
Mitte Januar 2007 wird Nemetschek ein öffentliches Übernahmeangebot für die restlichen 45,7 Prozent der Graphisoft-Aktien ebenfalls zu 9 EUR unterbreiten. Am 10. Januar 2007 informiert das Unternehmen ausführlich auf einer Pressekonferenz in München über die Transaktion.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.