Medikamentenfreie Therapie von Schlafstörungen

Schlafqualität verbessern durch Neurofeedback

ADHS1 (PresseBox) ( München, )
Neurofeedback-Training des sensomotorischen Rhythmus (SMR) kann Menschen mit moderaten Schlafstörungen helfen. Das fanden Forscher der Universität Salzburg, Österreich in einer vom Wissenschaftsfond FWF geförderten Studie heraus. Nach 10 Trainingseinheiten mit dem THERA PRAX® verbesserten sich bei 16 von 24 Studienteilnehmern die Schlafqualität wie auch die Gedächtniskonsolidierung im Schlaf.

Der Sensomotorische Rhythmus ist ein EEG-Frequenzbereich zwischen 12 und 15 Hertz, der sich vor allem beim Einschlafen und im Leichtschlaf zeigt. Die Frequenz wurde im Wachzustand trainiert. Bei langanhaltenden chronischen Schlafproblemen wirkte das Training jedoch nicht.

Ein SMR-Neurofeedback hat auch bei einer holländischen Studie von Dr. Martijn Arns eine Verbesserung des Schlafes bewirkt. Gleichzeitig haben sich in der ADHS-Gruppe die ADHS-typischen Symptome verringert. Eine frühere Studie von Arns hatte gezeigt, dass die Stärke der ADHS Symptomatik eng mit der Schlafqualität bzw. den Einschlafproblemen verbunden ist. Diese Studien weisen auf einen engen Zusammenhang von Neurofeedback, Schlaf und Symptomausprägung hin.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.