Webinar-Tag der Initiative Sicherer Bürgerdialog zu E-Mail-Verschlüsselung in der öffentlichen Verwaltung

D-TRUST und Net at Work fördern sichere Kommunikation in der öffentlichen Verwaltung mit umfassendem Informationsangebot auf kostenloser Online-Veranstaltung.

Henry Georges (LKA Hamburg), Michael Gröber (D-TRUST) und Stefan Cink (Net at Work) sind die Referenten beim zweiten Webinar-Tag der Initiative Sicherer Bürgerdialog.
(PresseBox) ( Paderborn, )
Die Initiative Sicherer Bürgerdialog der Net at Work GmbH und der D-Trust GmbH veranstaltet am 17. Juni 2021 einen Webinar-Tag.

Nach der großen Resonanz der ersten Auflage im Frühjahr richtet sich das Event im Rahmen der Initiative Sicherer Bürgerdialog nun zum zweiten Mal unter dem Titel „Sicherer Bürgerdialog mit E-Mail-Verschlüsselung“ vorrangig an IT-Verantwortliche in den öffentlichen Verwaltungen. Ziel der Initiative ist es, die öffentliche Verwaltung über die Notwendigkeit zur sicheren E-Mail- Kommunikation untereinander, aber auch mit den Bürgerinnen und Bürgern zu sensibilisieren.

„Mit jeder Verwaltung, die sich mit dem Thema sichere Bürgerkommunikation auseinandersetzt, kommen wir unserem Ziel ein Stück näher: darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig E-Mail-Verschlüsselung für die Vertraulichkeit beim Austausch sensibler, personenbezogener Daten ist und wie schnell und einfach öffentliche Einrichtungen E-Mail-Verschlüsselung einführen und damit den Datenschutz-Auflagen gerecht werden können“, sagt Stefan Cink, Business Unit Manager NoSpamProxy und E-Mail-Sicherheitsexperte bei Net at Work.

Konkrete Tipps, Entscheidungshilfen und erprobte Lösungen

Zum Auftakt stellt Dr. Horst Joepen von Net at Work zunächst die Initiative Sicherer Bürgerdialog vor – eine Kooperation von Net at Work, dem Anbieter des E-Mail-Security-Gateways NoSpamProxy, sowie D-TRUST, einem Unternehmen der Bundesdruckerei.

Anschließend erläutert Henry Georges (M.I.S.) von der zentralen Ansprechstelle Cybercrime Hamburg beim LKA Hamburg aktuelle Gefahren der E-Mail-Kommunikation und wie die IT-Verantwortlichen ihre Einrichtung davor schützen können. Er klärt über die Möglichkeiten der Verschlüsselung der digitalen Kommunikation auf und zeigt unter anderem, wie Cyberkriminelle mit den Betrugsmaschen CEO Fraud und BEC Fraud unter Verwendung falscher Identitäten zum Erfolg kommen. Auch das Thema Messenger und deren Verschlüsselung sowie die Frage, wie sicher die Kommunikation aus dem Homeoffice ist, sind Bestandteil dieses Vortrags.

Im Folgevortrag stellt Dipl.-Ing. Michael Gröber, Senior Product Manager Certificates & Managed PKI von D-TRUST, die unterschiedlichen Arten von Zertifikaten zur E-Mail-Verschlüsselung und Signatur vor. Digitale Zertifikate spielen als Vertrauensanker eine zentrale Rolle in modernen IT-Infrastrukturen. Gröber veranschaulicht den Weg der Beantragung und Validierung von Zertifikaten innerhalb der Managed PKI Lösung „CSM“ sowie die Vorteile der Nutzung einer Managed PKI im Zusammenspiel mit einer E-Mail-Gateway-Lösung.

Zum Abschluss demonstriert Stefan Cink in seinem Vortrag „Verschlüsselter E-Mail-Versand als Behördenstandard – automatisiert und einfach“, warum die Gateway-basierte Verschlüsselung die beste Lösung für Behörden ist und räumt mit Mythen im Kontext von Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und EU-DSGVO auf.

Mehr zum Webinar-Tag am 17. Juni 2021 sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier: https://www.e-mails-verschluesseln.de/webinare/

Weitere Informationen zur Initiative Sicherer Bürgerdialog von D-Trust und Net at Work finden Interessenten hier: https://www.e-mails-verschluesseln.de/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.