PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 238503 (ENTEGA AG)
  • ENTEGA AG
  • Frankfurter Str. 110
  • 64293 Darmstadt
  • https://www.entega.ag
  • Ansprechpartner
  • +49 (6151) 701-1157, -1152, -1153

Anstelle von Weihnachtsgeschenken: HSE spendet für die Region

Im Kreis Groß-Gerau vier Projekte unterstützt

(PresseBox) (Kreis Gross-Gerau , ) Die HEAG Südhessische Energie AG (HSE) setzt auch in diesem Jahr eine schöne Tradition fort: Das Unternehmen hat wieder darauf verzichtet, Geschäftspartnern Weihnachtsgeschenke zu machen und spendet stattdessen zum Jahresbeginn an gemeinnützige Einrichtungen in Südhessen. Insgesamt 15.000 Euro teilen sich besonders förderungswürdige Institutionen in den Landkreisen Groß-Gerau, Offenbach, Darmstadt-Dieburg, Bergstraße, Odenwald und in der Stadt Darmstadt.

Den Spendenanteil von 2.500 Euro für den Landkreis Groß-Gerau überreichten Landrat Enno Siehr und HSE-Vorstand Dr. Ulrich Wawrzik am Donnerstag (12.) im Groß-Gerauer Landratsamt an vier Vereine und Initiativen. Über eine Spende von jeweils 625 Euro freuten sich der Spielkreis für Kinder mit und ohne Behinderung Ginsheim-Gustavsburg, die Selbsthilfegruppe "UNERHOERT" von Eltern hörgeschädigter Kinder Rhein-Main-Neckar e.V. Groß-Gerau, der Förderkreis für behinderte Menschen e.V. Raunheim und der Verein FIPS Rüs-selsheim e.V., der Hilfen für Frühgeborene und deren Eltern anbietet.

"Die Spende der HSE teilen sich in diesem Jahr vier Initiativen, die sich alle für behinderte und nicht behinderte Menschen stark machen. Wir freuen uns sehr, dass wir diese sinnvollen Initiativen zusätzlich fördern können, bedankte sich Landrat Enno Siehr bei dem Unternehmen. "Die HSE überreicht die Weihnachtsspende jedes Jahr aufs Neue sehr gerne an die Gruppen, die die Landkreise auswählen. Der Landkreis Groß-Gerau hat auch in diesem Jahr wieder eine gute Wahl getroffen, denn alle Spendenempfänger leisten eine wichtige Arbeit für die Gesellschaft. Durch unsere Unterstützung wollen wir dazu beitragen, dass das Engagement auch in Zukunft weitergehen kann", sagte HSE-Vorstand Dr. Ulrich Wawrzik.