National Instruments bringt industrieweit leistungsfähigsten VXI-Embedded-Controller auf den Markt

NI kündigt Dual-Core-Controller mit 2,16 GHz für VXI-Anwender an

National Instruments bringt industrieweit leistungsfähigsten VXI-Embedded-Controller auf den Markt
(PresseBox) ( München, )
National Instruments (Nasdaq: NATI) gibt die Markteinführung des NI VXIpc-882 bekannt, eines VXI-Embedded-Controllers mit zwei Steckplätzen, der den Intel Core 2 Duo Prozessor T7400 umfasst. VXIpc-882 ist industrieweit der VXI-Embedded-Controller mit der höchsten Leistung. Wird der Controller dazu noch mit der Multicore-fähigen grafischen Programmiersoftware NI LabVIEW 8.6 kombiniert, können Anwender VXI-Systeme mit hervorragender Leistung erstellen.

"Wir nutzen Embedded-VXI-Controller von National Instruments in unserer Prüfplattform an mehreren Standorten, wo programmierbare magnetische Sensoren getestet werden, die sogenannten Hall-Effekt-Sensoren", so Achim Lott, Prüfingenieur bei Micronas, einem Hersteller von integrierten Schaltkreisen und Sensorsystemen. "Mit dem Controller NI VXIpc-882 können wir bis zu vier Geräte gleichzeitig effizient prüfen. Insgesamt hat der neue Controller unsere Gesamtprüfzeit um 23 Prozent verkürzt."

Mit den Hochleistungs-Peripherie-I/O auf dem VIXpc-882 lassen sich Hybridsysteme erstellen, indem externe Messgeräte über GPIB, Ethernet, USB oder serielle Anschlüsse bzw. über den ExpressCard/34-Steckplatz an das VXI-Systemen angeschlossen werden. Bestehende Systeme können so um Geräte erweitert werden, die sich über aktuelle Bussysteme anschließen lassen. Darüber hinaus können Anwender ihre Systeme noch flexibler machen, indem sie ein zweites VXI-Chassis ergänzen. Dazu dient der dezentrale Controller NI VXI-MXI-Express, der über den ExpressCard/34-Steckplatz mit dem VXIpc-882 verbunden wird.

Für Anwender, die von ihren Systemen maximale Leistung und Zuverlässigkeit verlangen, lässt sich der Controller NI VXIpc-882 noch erweitern. Er umfasst dann eine Solid-State-Festplatte mit 32 GB anstelle der sonst installierten Magnetfestplatte. In Kombination mit der Solid-State-Festplatte mit 32 GB bietet der Controller erhöhte Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit beim Lesen und Schreiben von Daten auf die Festplatte. Auch wenn er Stößen und Vibrationen ausgesetzt ist, hat der Controller eine längere Lebensdauer, da er keine beweglichen Teile enthält.

Noch bessere Leistung erzielen Anwender, wenn sie den Controller zusammen mit der grafischen Programmiersoftware LabVIEW 8.6 einsetzen. Aufgrund der erweiterten Multicore-Fähigkeiten der aktuellen Version von LabVIEW können Anwender den VXIpc-882 voll ausnutzen. Die Entwicklung Multithreading-fähiger Applikationen wird vereinfacht, so dass die Leistung steigt, ohne dass große Änderungen am bestehenden LabVIEW-Programmcode vorgenommen werden müssen.

Weitere Informationen zum VXIpc-822 erhalten Sie unter www.ni.com/vxi
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.