PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 188356 (National Instruments Germany GmbH)
  • National Instruments Germany GmbH
  • Ganghoferstraße 70b
  • 80339 München
  • https://www.ni.com/germany
  • Ansprechpartner
  • Rahman Jamal
  • +49 (89) 74131-30

National Instruments bietet jetzt über 6000 Treiber für die Messgerätesteuerung

Treiber erleichtern Anwendern die Steuerung von Stand-alone-Messgeräten über NI LabVIEW und LabWindows(TM) /CVI

(PresseBox) (München, ) National Instruments (Nasdaq: NATI) stellt über das NI Instrument Driver Network, die branchenweit umfangreichste Sammlung von Gerätetreibern, jetzt über 6000 Treiber zur Verfügung. Die Treiber wurden für die grafische Systemdesignplattform NI LabVIEW, die integrierte Entwicklungsumgebung NI LabWindows(TM) /CVI und Microsoft Visual Studio geschrieben. Sie erleichtern Anwendern die Anbindung und Steuerung von Stand-alone-Messgeräten von über 275 Herstellern.

Seit über 30 Jahren ist National Instruments führend bei der Entwicklung von Technologien für die Integration und Anbindung von Computern an Stand-alone-Messgeräte. Aus dem NI Instrument Driver Network können Anwender von NI zertifizierte LabVIEW-Plug-and-play- und IVI-Gerätetreiber (IVI, Interchangeable Virtual Instrument) herunterladen. Sie sind damit in der Lage, über LabVIEW, LabWindows/CVI oder Visual Studio tausende Messgeräte zu steuern, darunter neueste PXI-, Ethernet-, LXI-, GPIB- und USB-Geräte. Um Treiber für eine größtmögliche Vielfalt gängiger Messgeräte wie etwa Multimeter, Oszilloskope und Signalgeneratoren zu entwickeln, arbeitet National Instrument ständig mit branchenweit führenden Messgeräteherstellern zusammen, darunter Agilent Technologies, Anritsu Company und Tektronix.

Das NI Instrument Driver Network bietet nicht nur Unterstützung für die populärsten Messgeräte, es umfasst neuerdings auch die API LabVIEW SDI-12 für die Anbindung einer Vielzahl von Sensoren zur Überwachung von Umweltdaten. Das Protokoll SDI-12 wird häufig in Anwendungen zur Erfassung von Umweltdaten eingesetzt, wie z. B. zur Messung des Klimawandels, zur Wassererfassung und -untersuchung, in der ökologischen Forschung, bei der Bodenbeobachtung sowie in der Landwirtschaft und bei der Wetteranalyse. Durch die Kombination der API SDI-12 mit der Flexibilität von LabVIEW können Anwender SDI-12-Anwendungen von der einfachen Datenerfassung und -analyse bis hin zur automatisierten Kommunikation, Datenaufzeichnung und Veröffentlichung im Internet realisieren.

Von Ingenieuren und Wissenschaftlern in aller Welt eingesetzt, bietet LabVIEW eine benutzerfreundliche High-Level-Schnittstelle, die sich für die Messgerätesteuerung hervorragend eignet. Die Software verfügt auch über Werkzeuge zur Verkürzung der Entwicklungszeit, wie etwa den Instrument Driver Finder. Dieser unterstützt Anwender dabei, Treiber aus der LabVIEW-Umgebung direkt im NI Instrument Driver Network zu finden und herunterzuladen. Beim Instrumenten-I/O-Assistenten handelt es sich dagegen um ein Programm, das Anwendern bei der Durchführung einfacher Geräte-I/O-Aufgaben oder der Erstellung eigener Treiber hilft. Darüber hinaus bieten LabVIEW-Plug-and-play-Messgerätetreiber Quellcode, der für die Entwicklungsumgebung nativ ist, sowie ein Standardprogrammiermodell, so dass ein Prüfsystem einfach um neue Messgeräte ergänzt werden kann, ohne dass der Anwender neue Kommunikationsprotokolle oder Programmierparadigmen lernen muss.

Im NI Instrument Driver Network unter www.ni.com/idnet stehen über 6000 Messgerätetreiber zur Verfügung.

National Instruments Germany GmbH

National Instruments (www.ni.com) revolutioniert die Art und Weise, wie Ingenieure und Wissenschaftler Design, Prototyperstellung und Serieneinsatz von Systemen für Mess-, Automatisierungs- und Embedded-Anwendungen bewerkstelligen. NI stellt seinen Kunden Standardsoftware wie NI LabVIEW sowie modulare, kostengünstige Hardware zur Verfügung und beliefert über 25.000 Unternehmen in der ganzen Welt. Dabei ist selbst der größte Kunde nicht mit mehr als 3 % und kein Industriezweig mit mehr als 10 % am Gesamtumsatz beteiligt. Das im texanischen Austin beheimatete Unternehmen beschäftigt weltweit 4.800 Mitarbeiter und unterhält Direktvertriebsbüros in fast 40 Ländern.

In den vergangenen neun aufeinander folgenden Jahren kürte das Wirtschaftsmagazin FORTUNE NI zu einem der 100 arbeitnehmerfreundlichsten Unternehmen in den USA. Bei einem vom Wirtschafts- und Finanzmagazin Capital und dem Kölner Forschungs- und Beratungsunternehmen psychonomics AG durchgeführten Wettbewerb wurde die deutsche Niederlassung des Unternehmens 2004, 2005 und 2008 zu einem der 50 besten Arbeitgeber Deutschlands gewählt. NI-Aktien werden unter dem Kürzel NATI an der Nasdaq gehandelt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie vom NI Investor Relations Department unter der Telefonnummer +1 512 683-5090, per E-Mail an nati@ni.com sowie im Internet unter ni.com/nati. Aktuelle Informationen zu Verfügbarkeit und Preisen der einzelnen Produkte finden Sie im Online-Katalog unter ni.com/products/d.