PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 183133 (National Instruments Germany GmbH)
  • National Instruments Germany GmbH
  • Ganghoferstraße 70b
  • 80339 München
  • https://www.ni.com/germany
  • Ansprechpartner
  • Silke Loos
  • +49 (89) 74131-30

NI TestStand 4.1 erhöht Leistung paralleler Prüfsysteme durch Multicore-Unterstützung

Schnellere Prüfsysteme ermöglichen höheren Durchsatz

(PresseBox) (München, ) National Instruments (Nasdaq: NATI) veröffentlicht NI TestStand 4.1, die neueste Version seiner Testmanagementsoftware, die jetzt auch Multicore-Prozessoren unterstützt, so dass schnellere Prüfsysteme realisiert werden können. Während Multicore-Prozessoren, die mehr Leistung bieten, immer gängiger werden, kann die Ausführung von NI TestStand 4.1 auf diesen neuen Prozessoren zur Umsetzung leistungsfähiger Systeme mit erhöhtem Prüfdurchsatz beitragen. Die neue NI Switch Executive 3.0 ermöglicht darüber hinaus die zügigere Entwicklung paralleler Prüfsysteme in NI TestStand, da das Routen von Schaltvorgängen grafisch spezifiziert wird.

"Die bewährte Multithreading-Architektur von NI TestStand lässt unsere Kunden von der Multicore-Verarbeitung profitieren", so John Pasquarette, Director of Software Marketing bei National Instruments. "Anwender können die Leistung ihrer Prüfsysteme verbessern, indem sie die in NI TestStand integrierte Multicore-Unterstützung durch Multithreading-fähige Entwicklungsumgebungen wie NI LabVIEW und Multithreading-Treiber ergänzen."

NI TestStand 4.1. enthält den neuen Resource Profiler für den Einsatz von Messgeräten. Dieses Werkzeug stellt die Ausführung von Prüfsystemen sowie Statistiken über die Auslastung von Messgeräten grafisch dar. Dadurch wird die Analyse der Systeme vereinfacht und es erschließen sich Möglichkeiten zur Reduzierung der Prüfzeiten. Da die Ausführung visuell dargestellt wird, lässt sich die Auslastung der Messgeräte optimieren und damit auch der gesamte Systemdurchsatz erhöhen. Darüber hinaus wird die Entwicklungszeit für parallele Systeme mit der intelligenten Software NI Switch Executive 3.0 zur Verwaltung von Schaltvorgängen verkürzt. Die Entwicklung von Programmcode für Schaltvorgänge ist einer der kompliziertesten Aspekte bei der Programmierung paralleler Prüfsysteme. Mithilfe einer neuen grafischen Oberfläche, welche die mausgesteuerte Erstellung von Routen sowie eine vereinfachte Systemwartung aufgrund engerer Integration mit Microsoft Excel bietet, ermöglicht NI Switch Executive 3.0 die schnelle Generierung von Code für Schaltvorgänge.

Mit der neuen Version von NI TestStand lassen sich auch große Systeme entwickeln: durch eine hierarchische Ansicht von Sequenzen, die alle Sequenzaufrufe in einem System illustriert, sowie eine vereinfachte Erfassung von Ergebnissen, die dann mit nur ein paar Klicks anstatt manueller Codierung in Berichte eingefügt werden können.

Anwender, die NI TestStand zusammen mit NI Switch Executive 3.0, LabVIEW, LabWindows(TM) /CVI und PXI verwenden, können zügig parallele Prüfsysteme erstellen, die in der Lage sind, Prüflinge innerhalb kürzester Zeit zu testen. NI TestStand lässt sich auch mit modularen PXI-Messgeräten und NI Requirements Gateway kombinieren, so dass eine umfassende und vollständige Hardware- und Softwareplattform für automatisierte Tests zur Verfügung steht.Weitere Informationen über NI TestStand 4.1 gibt es unter www.ni.com/teststand. Mehr über NI Switch Executive 3.0 ist unter www.ni.com/switchexecutive zu erfahren.

Über NI TestStand

NI TestStand ist eine sofort einsatzbereite Testmanagementumgebung für die Automatisierung von Prüf- und Validierungssystemen. NI TestStand wird zur Entwicklung, Verwaltung und Ausführung von Testsequenzen, die in beliebigen Programmiersprachen geschrieben wurden, genutzt. Daneben kommt es bei der Spezifizierung der Abarbeitungsreihenfolge, für die Berichterstellung, Anbindung an Datenbanken und Integration in andere unternehmensweite Systeme zum Einsatz. NI TestStand ist dafür konzipiert, durch integrierte Adapter die Wiederverwendung von Prüfcode zu maximieren und die Wartung von Systemen mithilfe einer modularen und vollständig anpassbaren Prüfsystemarchitektur zu vereinfachen.

National Instruments Germany GmbH

National Instruments (www.ni.com) revolutioniert die Art und Weise, wie Ingenieure und Wissenschaftler Design, Prototyperstellung und Serieneinsatz von Systemen für Mess-, Automatisierungs- und Embedded-Anwendungen bewerkstelligen. NI stellt seinen Kunden Standardsoftware wie NI LabVIEW sowie modulare, kostengünstige Hardware zur Verfügung und beliefert über 25.000 Unternehmen in der ganzen Welt. Dabei ist selbst der größte Kunde nicht mit mehr als 3 % und kein Industriezweig mit mehr als 15 % am Gesamtumsatz beteiligt. Das im texanischen Austin beheimatete Unternehmen beschäftigt weltweit 5.000 Mitarbeiter und unterhält Direktvertriebsbüros in mehr als 40 Ländern.

In den vergangenen zehn aufeinander folgenden Jahren kürte das Wirtschaftsmagazin FORTUNE NI zu einem der 100 arbeitnehmerfreundlichsten Unternehmen in den USA. Der deutschen Niederlassung NI Germany gelang 2004, 2005, 2008 und 2009 eine Auszeichnung als „Bester Arbeitgeber Deutschlands“ (siehe auch: www.greatplacetowork.de). NI-Aktien werden unter dem Kürzel NATI an der Nasdaq gehandelt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie vom NI Investor Relations Department unter der Telefonnummer +1 512 683-5090, per E-Mail an nati@ni.com sowie im Internet unter ni.com/nati. Aktuelle Informationen zu Verfügbarkeit und Preisen der einzelnen Produkte finden Sie im Online-Katalog unter ni.com/products/d.