PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 102930 (National Instruments Germany GmbH)
  • National Instruments Germany GmbH
  • Ganghoferstraße 70b
  • 80339 München
  • https://www.ni.com/germany
  • Ansprechpartner
  • Rahman Jamal
  • +49 (89) 74131-30

LabVIEW 8.2.1 von National Instruments unterstützt Windows Vista

LabVIEW-Produktreihe jetzt für neues Betriebssystem von Microsoft erhältlich

(PresseBox) (München , ) National Instruments, einer der Marktführer auf dem Gebiet des grafischen Systemdesigns, stellt eine mit Windows Vista kompatible Version von NI LabVIEW, der grafischen Designplattform für die Entwicklung von Prüf-, Steuer-, Regel- und Embedded-Systemen, zur Verfügung. NI LabVIEW 8.2.1 enthält neben der Entwicklungsumgebung für den Desktop auch ergänzende Anwendungssoftware, darunter das LabVIEW Real-Time Module und das LabVIEW FPGA Module. Darüber hinaus bietet NI ab sofort neue Hardwaretreiber mit 32 und 64 bit, welche die entsprechenden Versionen von Windows Vista unterstützen. Zum ersten Mal sind jetzt auch PXI-basierte Embedded-Controller erhältlich, bei denen Windows Vista bereits als Standardbetriebssystems vorinstalliert ist.

Bei LabVIEW 8.2.1 handelt es sich um eine geplante Wartungsversion, mit der Leistung und Zuverlässigkeit weiter gesteigert werden können. Neben Windows Vista unterstützt LabVIEW 8.2.1 auch weiterhin Windows XP und Windows 2000, ebenso wie Mac OS X und Linux®. Abonnenten des Standard Service Program (SSP) können LabVIEW 8.2.1 jetzt über das NI Services Resource Center herunterladen.

Windows Vista, die neueste Version des Betriebssystems von Microsoft, wurde Anfang 2007 der Öffentlichkeit vorgestellt. Ein besonders für Ingenieure und Wissenschaftler interessanter Faktor von Windows Vista ist die höhere Sicherheit des Systems, die von einem neuen Modell zur Benutzerkontenverwaltung, genannt User Account Control (UAC), erzielt wird. UAC soll verhindern, dass Viren und andere Schadsoftware in den PC eindringen können. Anwender, die mithilfe von LabVIEW und anderer Software von National Instruments sicherheitskritische Systeme erstellen oder Fertigungsanlagen steuern, werden von der erhöhten Sicherheit besonders profitieren. LabVIEW 8.2.1 erweitert die neuen Funktionen und Optimierungen von LabVIEW 8.20 und macht sie kompatibel mit den Änderungen im Sicherheitsmodell von Windows Vista.

Ein zweiter Schlüsselfaktor von Windows Vista ist die Verfügbarkeit einer 32-bit- und einer 64-bit-Version. Anwender können, abhängig von ihrem Computerprozessor, die geeignete Ausführung installieren. Während LabVIEW 8.2.1 und andere 32-bit-Anwendungen dank der Kompatibilitätstechnologie von Microsoft auch auf der 64-bit-Version von Windows Vista einwandfrei funktionieren, erfordert diese Ausführung 64-bit-Hardwaretreiber. National Instruments hat sich darum bemüht, Updates für bestehende 32-bit-Treiber bereit zu stellen, die Windows Vista unterstützen, und auch neue 64-bit-Hardwaretreiber für Windows Vista x64 entwickelt.

"National Instruments ist eines der ersten Unternehmen, die Kompatibilität mit den modernsten PC-Technologien, wie etwa Windows Vista, bieten", so Tim Dehne, NI Senior Vice President of R&D. "Es liegt uns sehr am Herzen, Unterstützung für die 32-bit- und die 64-bit-Version von Windows Vista anzubieten, da NI seinen Kunden die Wahl lassen möchte, das für ihre Ansprüche optimal geeignete System auszuwählen."

LabVIEW bleibt zwar eine 32-bit-Anwendung, funktioniert aber auch auf der 64-bit-Version von Vista ganz normal, was einer von Microsoft integrierten Abstraktionsschicht, genannt Windows on Windows (WoW64), zu verdanken ist. Für die 64-bit-Version sind allerdings Hardwaretreiber erforderlich, die 64 bit unterstützen.

Mithilfe der Software LabVIEW 8.2.1 und damit kompatiblen Hardwaretreibern von National Instruments können Anwender Windows Vista als Plattform sowohl für die Entwicklung als auch den Serieneinsatz ihrer Prüf-, Steuer-, Regel- und Designanwendungen nutzen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ni.com/labview/upgrade.

National Instruments Germany GmbH

National Instruments (www.ni.com) revolutioniert die Art und Weise, wie Ingenieure und Wissenschaftler Design, Prototyperstellung und Serieneinsatz von Systemen für Mess-, Automatisierungs- und Embedded-Anwendungen bewerkstelligen. NI stellt seinen Kunden Standardsoftware wie NI LabVIEW sowie modulare, kostengünstige Hardware zur Verfügung und beliefert über 25.000 Unternehmen in der ganzen Welt. Dabei ist selbst der größte Kunde nicht mit mehr als 3 % und kein Industriezweig mit mehr als 15 % am Gesamtumsatz beteiligt. Das im texanischen Austin beheimatete Unternehmen beschäftigt weltweit 5.000 Mitarbeiter und unterhält Direktvertriebsbüros in mehr als 40 Ländern.

In den vergangenen zehn aufeinander folgenden Jahren kürte das Wirtschaftsmagazin FORTUNE NI zu einem der 100 arbeitnehmerfreundlichsten Unternehmen in den USA. Der deutschen Niederlassung NI Germany gelang 2004, 2005, 2008 und 2009 eine Auszeichnung als „Bester Arbeitgeber Deutschlands“ (siehe auch: www.greatplacetowork.de). NI-Aktien werden unter dem Kürzel NATI an der Nasdaq gehandelt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie vom NI Investor Relations Department unter der Telefonnummer +1 512 683-5090, per E-Mail an nati@ni.com sowie im Internet unter ni.com/nati. Aktuelle Informationen zu Verfügbarkeit und Preisen der einzelnen Produkte finden Sie im Online-Katalog unter ni.com/products/d.