Whitepaper zur "Einführung der E-Akte"

Das E-Government-Gesetz des Bundes verpflichtet die Bundes- behörden ab dem Jahr 2020 zur vollständigen elektronischen Aktenführung / Nichtsdestotrotz bedeutet die Einführung von elektronischen Akten einen Paradigmenwechsel

(PresseBox) ( Karlsruhe, )
Weg vom Papier, hin zur Technik ist ein Sprung, der bei vielen zunächst auf Ablehnung stößt. Grund genug ein Whitepaper zur Einführung der E-Akte zu veröffentlichen.

Die elektronische Aktenführung bei öffentlichen Verwaltungen

Ein wesentlicher Vorteil der elektronischen Akte (E-Akte) ist, dass verteilt vorliegende Informationen wie E-Mails, Dokumente oder auch Notizen auf Papier elektronisch zusammengeführt und schnell gefunden werden können. Auch die Vorgangsbearbeitung wird hierbei digitalisiert. Unter Schriftgut-verwaltung versteht man die Weitergabe von Schriftgutobjekten zwischen den Bearbeitern nach fachlichen und funktionalen Anforderungen. Ein großer Vorteil der neuen digitalen Welt ist die Verfügbarkeit der Daten. So können die Benutzer mit Tablets, Smartphones oder Notebooks von überall auf die Akten zugreifen.

Einführung der E-Akte

Um die E-Akte einzuführen, gibt es unter-schiedliche Vorgehensmodelle, die ihre jeweiligen Vor- und Nachteile haben. Ob der prozessorientierte, der an Organisations- einheiten (Amt, Abteilung, Fachbereich, Dezernat) orientierte oder der verwaltungs-übergreifende Ansatz den größten Erfolg verspricht, hängt von der konkreten Situation vor Ort ab und sollte sorgfältig geprüft werden. In jedem Fall müssen vor Einführung der E-Akte die Bereiche identifiziert werden, in denen schnell große Mehrwerte erzielt werden können – auch um die Akzeptanz bei Mitarbeitern und Führungskräften zu erhöhen.

Zur Einführung der E-Akte hat die Firma n-komm GmbH in Karlsruhe, ein Whitepaper veröffentlicht. Auf dreizehn Seiten wird dem Leser die einzelnen Schritte der Prozesskette Näher gebracht. Das Whitepaper können sich Interessierte kostenfrei herunterladen unter:
https://n-komm.de/download/whitepaper-zur-einfuehrung-der-e-akte/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.