myGEKKO Solution Partner Elektro Prader realisiert iEnergy Projekt

Der myGEKKO Energiemanager schaltet automatisch Geräte hinzu, um den Überschuss der produzierten Energie ins Haus zu speisen.  Quelle: myGEKKO | Ekon GmbH (PresseBox) ( Bruneck (BZ), )
Das Ziel war von Anfang an klar: als Elektrobetrieb mit Schwerpunkt im Energiemanagement wollte der Elektrobetrieb Prader aus Lajen in Südtirol mit der Sanierung seines Betriebsgebäudes und der Neu-Errichtung einer Betriebswohnung ein Referenzprojekt schaffen, das sämtliche Aspekte des modernen Energiemanagements aufzeigt. Optimal umgesetzt werden konnte das Projekt mit dem Hausautomationssystem myGEKKO.

Die Ausgangslage war ein 15 Jahre altes Betriebsgebäude, das ausschließlich über das öffentliche Fernwärmenetz beheizt wurde. Die Idee war, das Gebäude zu erweitern, eine Privatwohnung zu integrieren und ein smartes Heizsystem zu installieren.
Mit dem iEnergy Programm von Elektro Prader konnten alle Wünsche umgesetzt werden. Es wurde eine ganzheitliche Haustechnikanlage konzipiert, die über eine eigene Photovoltaik Anlage abgewickelt wird und den gesamten Bereich Elektro, Heizung und Sanitär beinhaltet.
Die Elektroheizung als einziges Heizsystem für die Privatwohnung und zusätzliches für das Betriebsgebäude, ließ sich einfach und kostengünstig umsetzen.
Eine Elektroheizung ist ein System, das für die Beheizung von Räumen oder mit einem Durchlaufhitzer für die Erwärmung von Wasser eingesetzt wird. Das funktioniert komplett ohne Heizkessel oder aufwendig zu verlegende Rohrleitungen. In der Elektroheizung erhitzt ein elektrisch leitendes Material, wenn es von Strom durchflossen wird. Die dabei entstehende Wärme kann entweder direkt in den Raum abgegeben, an ein Speichermedium übertragen oder zur Warmwasserbereitung genutzt werden.

Der Energiespeicher im Smart Home

Das neue Prader Gebäude wurde mit einer 35kW Photovoltaik-Anlage ausgestattet, bestehend aus Dach-, Fassaden- und Carportanlage, welche Strom für die elektrische Wärmepumpen-Heizung liefert. Die Heizanlage in der Betriebswohnung wurde komplett als E-Fußbodenheizung ausgeführt. Überschüsse werden in einen Batteriespeicher eingespeist, sodass die Bewohner den Strom z.B. für die e-Mobil Station nutzen können. Ausgestattet ist das Haus mit dem Haus-Automationssystem myGEKKO, das den überschüssigen Strom perfekt managt.
„Es geht kaum Energie verloren, da man sie vielseitig einsetzen kann, oder auch speichern. Der Strom kommt von der eigenen Photovoltaikanlage und es wird nur wenig vom öffentlichen Strom verbraucht“, fasst Hausherr Michael Prader die vielen Vorteile der seines smarten Heizsystems zusammen.

Intelligentes Energiemanagement

Wie der von der PV Anlage bereitgestellte Strom verwendet wird, kann jeder Endverbraucher selbst entscheiden. Im Hause Prader sorgt der smarte Gebäuderegler myGEKKO für ein intelligentes Energiemanagement, die Anlagenüberwachung und die Steuerung der Wärmeerzeuger.
myGEKKO kommuniziert über das LAN Netzwerk sowohl mit dem Wechselrichter über SunSpec als auch mit den my-PV Heizstäben. Der Energieverbrauchszähler läuft über die Modbus IP und liefert die Hausanschluss- und Überproduktionsinformationen. Der Energiemanager von myGEKKO sorgt dafür, dass bei Überproduktion der Heizstab oder auch Geräte und E-Heizungen hinzugeschaltet werden. Weiters sorgt myGEKKO auch dafür, dass die Leistungsspitzen im Sekundentakt ausgeglichen werden. Die Prioritäten der Zuschaltung der Heizzonen und Geräte können frei definiert werden und richten sich je nach Bedarf an die Herausforderungen des Gebäudes.

Der Elektrofachbetrieb Prader hat sich bereits früh auf Komplettlösungen für die Bereiche Elektro, Automation und Sicherheit spezialisiert. Mit der Regelungstechnik von myGEKKO fand man schnell den idealen Partner für die Verwirklichung von kleinen und großen Projekten. Die Zusammenarbeit zwischen Elektro Prader und myGEKKO ist schon seit mehreren Jahren fruchtbringend und effizient. Mehr als 100 myGEKKO Anlagen wurden bereits realisiert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.