GfG Hoch-Tief-Bau und myGEKKO intensivieren Innovationspartnerschaft

Ziel ist die Konzeption intelligenter Gebäude zum Wohle der Kunden und der Umwelt

Rainer Sigmund, Stefan Holzer, Rainer Jark, Sven Stäcker, Luca Foscolo, Hartwig Weidacher (PresseBox) ( Bruneck (BZ), )
Das Südtiroler Unternehmen Ekon GmbH entwickelt seit über 20 Jahren Hard- und Softwarelösungen rund um digitale Gebäude jeder Art. Mit ihrem Konzept myGEKKO setzt die Ekon neue Standards in der intelligenten Gebäudeautomation und liefert plattformoffene Komplettlösungen zur Steuerung von Privat- und Gewerbebauten europaweit.

Die GfG Hoch-Tief-Bau GmbH mit Sitz in Henstedt-Ulzburg in Schleswig-Holstein ist seit 30 Jahren erfolgreich im Bausektor tätig und verkauft intelligente Architektenhäuser nach Maß. Die GfG setzt bei jedem Projekt auf die vier Schwerpunkte Architektur, Energieeffizienz, Smart Home und gesundes Bauen.

Von daher war die Zusammenarbeit mit myGEKKO nur eine logische Folge. „Wir haben im Bereich intelligente Hausautomation einen Partner gesucht, der uns nicht ein fertiges Produkt präsentiert, sondern individuelle Komplettlösungen für jedes einzelne Bauprojekt erarbeitet“, schätzt GfG Geschäftsführer Norbert Lüneburg die Zusammenarbeit mit myGEKKO,

Mehrwert digitales Gebäude

GFG und myGEKKO arbeiten bereits seit 2015 zusammen und konnten bereits mehrere Projekte im Großraum Hamburg erfolgreich zusammen umsetzen.

Wichtigstes Merkmal bei den Projekten ist neben einer soliden und nachhaltigen Bauweise auch eine langlebige und intelligente Gebäudeinstallation. „Bei einer intelligenten Gebäudeinstallation greifen verschiedene Komponenten der Haustechnik ineinander. Angefangen von sicheren Fenstersystemen über moderne Türkommunikation bis hin zur effizient gesteuerten Heiztechnik und individuellem Lichtmanagement“, erklärt Hartwig Weidacher, CEO myGEKKO, die Funktionsweise einer smarten Haussteuerung.

Mit myGEKKO kann die optimale Verkabelungsart abhängig von den Bedingungen des Hauses und den Bedürfnissen der Bewohner frei gewählt und beliebig mit anderen Systemen kombiniert werden. Weder der Elektriker noch der Bauherr begeben sich damit in Abhängigkeit von Unternehmen oder Produkten. Die Unabhängigkeit von Programmierstandards und Verkabelungsart bietet die beste Voraussetzung, dass das Haus und die Technik sich zusammen mit den Bewohnern entwickeln und verändern können. So kann eine flexible Haustechnik an technologische Neuerungen angepasst werden, allen zukünftigen Anforderungen entsprechen und über Jahrzehnte perfekt funktionieren. Eine sichere Investition in die Zukunft.

Durch die intelligente Vernetzung der einzelnen Gewerke wie Heizung, Beleuchtung oder Alarm ergeben sich für die Bewohner enorme Mehrwerte im Bereich Komfort, Sicherheit und Effizienz. Mithilfe eines ausgeklügelten Energiemanagements sind alle Gewerke und Geräte in Ihrem Haus perfekt aufeinander abgestimmt, sodass keine Energie falsch eingesetzt wird.

Zertifizierte Innovationberater   

In einem zweitägigen Workshop in Südtirol haben sich die GfG und myGEKKO mit den neuen Möglichkeiten und Entwicklungen in der digitalen Gebäudetechnik intensiv auseinandergesetzt und Erfahrungen ausgetauscht. Gleichzeitig nahmen mehrere Mitarbeiter beider Firmen an einer Weiterbildung teil. Dabei erhielt Rainer Jarck, Kommunikationsmanager der GfG, die Zertifizierung zum Innovationsberater. „Die Nachfrage nach intelligenten und nachhaltigen Technologien im Privatbau steigt stetig. Deshalb ist für mich diese Ausbildung enorm wichtig, um unseren Kunden und zukünftigen Bauherren die Mehrwerte und Funktionsweise eines intelligent vernetzten Gebäudes näher bringen zu können“, erklärt Rainer Jarck. Gleichzeitig wurde Sven Stäcker, HLKS Meister und Projektleiter bei der GfG zum Fachberater für die intelligente Gebäudetechnik ausgebildet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.