PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 942122 (mycon GmbH)
  • mycon GmbH
  • Senner Straße 156
  • 33659 Bielefeld
  • http://www.mycon.info
  • Ansprechpartner
  • Hiren Gandhi
  • +49 521 40 30 90

mycon GmbH liefert und betreut Anlagen für die Reinigung von Schwefelkondensatoren in der Gasförderung am Golf

Beim jährlichen Shut-Down eines in der Golfregion ansässigen Gasproduzenten unterstützt Dr.-Ing. Hiren Gandhi, Projektleiter der mycon GmbH, die Reinigung von Rohrbündelwärmetauschern

(PresseBox) (Bielefeld, ) mycon setzt bei der Reinigung von Rohren und Rohrbündelwärmetauschern schon seit Jahren das selbst entwickelte TubeMaster-Verfahren ein. Ein Schwerpunkt ist dabei die Reinigung von Schwefelkondensatoren. Bei der Gasförderung kann der Schwefelanteil im Rohgas bis zu 30 % und mehr betragen. Dieser Schwefelanteil führt zu Ablagerungen in den Rohren der Wärmetauscher. Das führt zu erheblichen Energieverlusten. mycon liefert bereits seit Jahren TubeMaster-Anlagen auch in die Golfstaaten und betreut auf Wunsch den gesamten Reinigungsvorgang. Die Reinigung wird bislang vollständig manuell durchgeführt. Gerade bei der Reinigung von Rohrbündelwärmetauschern mit Rohrdurchmessern über 40mm ist für die Reinigung ein erheblicher Kraftaufwand nötig. Der Kunde aus der Golfregion schätzt an der mycon GmbH besonders den guten Service zur Prozessoptimierung speziell für die Vorgänge beim Kunden.

Neue Möglichkeiten für die Reinigung von Rohren und Rohrbündelwärmetauschern

mycon erweitert die Einsatzmöglichkeiten für das TubeMaster-Verfahren, sodass Innenrohrflächen bei Bedarf exakt nach Erfordernis zusätzlich poliert werden können. Das macht längere Reinigungsintervalle, kürzere Reinigungszeiten und allgemein Produktionssteigerungen möglich.

Zudem bietet mycon das TubeMaster-Verfahren jetzt auch als automatisiertes System an, das exakt auf die jeweiligen Erfordernisse des Kunden zugeschnitten wird. mycon installiert das ganze System und liefert auf Wunsch auch ein auf den Bedarf abgestimmtes Strahlmittel. Die Reinigung kann auf Kundenwunsch von Mitarbeitern der mycon GmbH begleitet werden. Die Kipp Umwelttechnik GmbH, Schwesterfirma der mycon GmbH, bietet zudem die Reinigung von Rohren und Rohrbündelwärmetauschern mittels TubeMaster als Dienstleistung an.

Anwendungsgebiete des TubeMaster-Verfahrens zur Reinigung von Innenrohrflächen

Das TubeMaster-Verfahren kann für die Reinigung und das Polieren von Rohren mit einem Innenrohrdurchmesser ab 3 mm eingesetzt werden. Das häufigste Einsatzgebiet ist die Reinigung von Rohrbündelwärmetauschern. TubeMaster reinigt mit jeweils individuellen Lösungen Rohre aus nahezu allen Werkstoffen: Stahl, Edelstahl, Aluminium, Kupfer, Messing, Bronze, Titan, Graphit, Glasfaser uvm.

TubeMaster reinigt und poliert erfolgreich auch kleindimensionierte Innenrohre von Rohrbündelwärmetauschern

In der Lackiererei eines Kunden sind Heiz- und Kühlregister sowie Platten- und Rohrbündelwärmetauscher im Einsatz. Diese müssen in regelmäßigen Abständen gereinigt werden. Für die Reinigung eines Rohrbündelwärmetauschers aus Edelstahl erhielt die mycon GmbH kürzlich einen Auftrag. Die Rohre des Rohrbündelwärmetauschers waren zum Teil vollständig verschlossen. Vorangegangene Reinigungen des Tauschers waren durch Ausbrennen erfolgt. Die dadurch entstehenden Rückstände hatten sich in einer dünnen, harten Schicht auf den Innenrohrflächen abgelagert. Das konnte erst nach dem ersten Reinigungsgang  festgestellt werden. Aber auch diese Schicht konnte in einem zweiten Reinigungsgang vollständig entfernt werden.

Entfernung harter Rückstände aus empfindlichem Graphit-Rohrbündelwärmetauscher

Auch härteste Rückstände können von empfindlichen Oberflächen entfernt werden, wie das Beispiel der Reinigung eines Wärmetauschers aus Graphit beweist. Die Innenrohrflächen des Rohrbündelwärmetauschers waren über die gesamte Länge von 3000mm mit extrem harten, mehrlagigen Rückständen beaufschlagt. Eine Entfernung der Rückstände mittels Chemie war nicht möglich. Aufgrund des empfindlichen Rohrmaterials war auch eine Reinigung mit Wasserhochdruck nicht möglich. Dies hätte zur Zerstörung der Rohre geführt. Kipp Umwelttechnik, die Schwesterfirma der mycon, setzte daher für die Reinigung das von der mycon GmbH entwickelte TubeMaster-Verfahren ein. Mit Hilfe einer speziellen Applikation des Verfahrens konnte der Wärmetauscher auf der gesamten Länge vollständig gereinigt werden.

Bildquellen: mycon GmbH  | Kipp Umwelttechnik GmbH 

Website Promotion

mycon GmbH

Über Kipp Umwelttechnik GmbH, www.kipp-umwelttechnik.de

Die Kipp Umwelttechnik GmbH ist im Bereich Industriereinigung der Spezialist für gründliche und schonende Reinigung in der Industrie und für Gebäudereinigung.

Die Kipp Umwelttechnik GmbH wurde 1991 als Schwesterfirma des schon seit 1971 bestehenden Bauunternehmens Jens W. Kipp Tiefbau GmbH gegründet. Beide Firmen sind bis heute unternehmergeführte Betriebe.

Die Gruppe aus der Kipp Umwelttechnik GmbH und der Jens W. Kipp Tiefbau GmbH wird seit 2002 ergänzt durch die mycon GmbH.

Über mycon GmbH, www.mycon.info

Die mycon GmbH ist als Schwesterfirma des Dienstleistungsunternehmens Kipp Umwelttechnik GmbH in Entwicklung, Produktion und Vertrieb neuer Produkte und Automatisierungstechniken tätig.

Die mycon GmbH beliefert aktuell Kunden in ca. 40 Ländern.
Langjährige Erfahrungen aus dem Bereich Industrieservice führten zu mehreren Systementwicklungen und Patenten mit teilweise internationaler Geltung. Die mycon GmbH betreut Kundengruppen aus den verschiedensten Industrie- und Dienstleistungsbereichen.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.