Unternehmenssoftware-Branchenrückblick zum Mai 2019

Fokus-Branche "Maschinen- und Anlagenbauindustrie"

Branchenrückblick zum Mai 2019: Fokus-Branche „Maschinen- und Anlagenbauindustrie“ (PresseBox) ( Garching, )
In dem Branchenrückblick zum Mai 2019 schaut das EAS-MAG.digital (Magazin für Unternehmenssoftware) auf die Fokus-Branche "Maschinen- und Anlagenbauindustrie". Welche Beiträge waren für unsere Leser interessant?

Das sind die interessantesten Beiträge:
  • KI und ERP bilden ein dynamisches Duo
    Nein, künstliche Intelligenz kann keine Wunderdinge bewirken. Sie kann aber sehr wohl weitere Prozesse automatisieren. Das macht sie für ERP-Systeme besonders wertvoll. Der Anfang für ein erfolgreiches Zusammenspiel von KI und ERP ist bereits gemacht. Lesen Sie hier, um zu erfahren welche Anwendungsmöglichkeiten KI in ERP-Systemen hat und in Zukunft haben wird.
  • Fünf Best Practices verbessern die IT-Sicherheit von Produktionsanlagen
    Im Produktionsumfeld kommen noch immer technische Komponenten und Bauteile zum Einsatz, die über keinen oder bestenfalls einen unzureichenden Schutz vor Cyber-Angriffen verfügen. Mit Best Practices von NTT Security können Unternehmen zentrale Sicherheitsanforderungen wie Schwachstellen- und Patch-Management oder Incident-Handling-Management umsetzen und ihre Maschinen und Anlagen wirksam schützen.
  • Interne Hürden bremsen die Produktionsdigitalisierung
    Der Digitalisierungsgrad in der Produktion ist überwiegend noch gering, aber die digitale Modernisierung steht auf der strategischen Agenda von fast zwei Drittel der Fertigungsunternehmen im deutschsprachigen Raum. Allerdings sehen sie sich auf dem Weg dorthin erheblichen Herausforderungen gegenübergestellt, so die Ergebnisse einer Befragung durch die FELTEN Group.
  • Unterschätzter Umsatzmotor: So erschließt der deutsche Maschinenbau verborgene Potenziale im Kundendienst
    Viele Jahre war der deutsche Maschinenbau Garant für Erfolgsmeldungen. Doch für 2019 erwartet der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) für die exportorientierte Branche erstmals ein nur geringes Produktionsplus von zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Wie der Kundendienst hier aushelfen kann, lesen sie hier.
  • Internet of Production für den Mittelstand: RTLS 3.0 und die berührungslose Bedienung ERP
    An der Anwendung des Internet of Production und praxisnahen Lösungen für den deutschen Mittelstand arbeitet der Software-Hersteller Comarch im Rahmen eines umfangreichen Forschungsprojektes am FIR an der RWTH Aachen mit. In der Demofabrik im Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus wird dies in realer Vorserien- und Serienproduktion bereits umgesetzt, zum Beispiel beim bekannten Elektroautomobil e.GO life, welches als elektronisches Fahrzeug der Zukunft komplett auf dem RWTH Aachen Campus entstanden ist und zuletzt für großes Aufsehen in den Medien sorgte.

Was versteht man unter Maschinen- und Anlagenbauindustrie?

Der Maschinen- und Anlagenbau ist der Mittelpunkt der deutschen Investitionsgüterindustrie: Er stellt komplexe Erzeugnisse für die gesamte Wirtschaft her und verwertet technologisch anspruchsvolle Vorprodukte. Er spiegelt die gesamte Bandbreite des Leistungsvermögens der deutschen Industrie und ist maßgeblicher Innovationstreiber unter anderem in den Bereichen Industrie 4.0 ressourcenschonender Umweltschutz, Energieeffizienz und Elektromobilität. (https://www.bmwi.de/...)

Hier finden Sie Informationen zu Unternehmenssoftware, digitale Geschäftsprozesse und Digitaltrends für die Maschinen- und Anlagenbauindustrie.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.