Für höchste Qualität, Sicherheit und Flexibilität

ProLiner von Müller Martini: das neue Einstecksystem für Zeitungsversandräume jeder Grösse

Ostfildern, (PresseBox) - Mit dem ProLiner bietet Müller Martini Zeitungsbetrieben jeder Grössenordnung ein Einsteck-System an, das vom ersten Tag an optimal auf die speziellen Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnitten ist. Es besticht durch Qualität, Flexibilität und Sicherheit und lässt sich rasch an veränderte Produktionsbedürfnisse anpassen.

Durch Zoning und Regionalisierung steigt bei den meisten Zeitungsherstellern die Anzahl der unterschiedlichen Produkte und die Zeitfenster werden immer enger. Gleichzeitig nimmt die Anzahl der Vorprodukte und Beilagen zu und der Druck der Verleger, mit zusätzlicher Wertschöpfung („added value“) neue Einnahmequellen zu erschliessen, wächst. Die Anforderungen an einen leistungsstarken und zukunftsgerichteten Versandraum werden immer höher! – „Wir haben verstanden, was Kunden brauchen“, unterstreicht Volker Leonhardt, Marketingleiter der Müller Martini Versand-Systeme AG. „Mit dem neuen ProLiner bieten wir ein Einstecksystem an, das in punkto Produktqualität, Flexibilität und Prozess-Sicherheit höchsten Ansprüchen gerecht wird und auf Grund seines modularen Aufbaus auch morgen noch den gestellten Anforderungen entspricht.“

„Die spätere Ausbaubarkeit des ProLiners auf eine höhere Leistung, das moderne Maschinendesign und die hohe Qualität der Produkte“, gibt Thomas Miller, Verlagsleiter des Traunsteiner Tagblatts als ausschlaggebende Punkte für den Kaufentscheid an. In Traunstein wird im Oktober 2007 der erste ProLiner Deutschlands bei einem regionalen Zeitungsunternehmen in Betrieb genommen. - Ist dieses Einstecksystem nicht überdimensioniert für einen Betrieb mit mittleren Auflagenhöhen?

„Nein, überhaupt nicht“, stellt Volker Leonhard klar. „Das Traunsteiner Tagblatt investiert – für viele vielleicht unüblich - zuerst in einen neuen Versandraum. Erst in einem zweiten Schritt wird die Druckmaschine abgelöst. Mit dem ProLiner ist das überhaupt kein Problem. In seiner Basisversion deckt er die gegenwärtigen Bedürfnisse des Traunsteiner Tagblatts optimal ab. Dank seines modularen Aufbaus kann er später leicht an die höhere Geschwindigkeit der neuen Rotation oder ein gestiegenes Beilagenaufkommen angepasst werden. Der ProLiner wächst mit den Anforderungen: vom Basismodell bis zum Hochleistungs-Weiterverarbeitungs-System. Dadurch hat der Anwender nicht nur zu jedem Zeitpunkt das richtige Einstecksystem, sondern auch eine sehr hohe Investitionssicherheit.“

ProLiner: das modularste Einstecksystem seiner Klasse

Bauweise und einen einfachen, modularen Aufbau. Es basiert auf dem bewährten linearen Einsteckprozess. In der Basisversion mit nur wenigen Anlegern findet es üblicherweise Anwendung im mittleren Leistungsbereich. Die Beschickung des Systems erfolgt mit Schuppenstrom-Zuführung manuell über Streamfeeder. Zur Effizienzsteigerung kann die Anlage optimiert werden, indem die Zuführung als Schuppenstrom ab Rolle über Topveyor-Transporteure oder direkt ab Rotation im Press-to-Hopper-Modus erfolgt.

Steigt die Anforderung an die Produktionsgeschwindigkeit, weil beispielsweise die Auflage steigt oder die Zeitfenster für die Produktion kürzer werden, kann der ProLiner mit gezielten Ausbaumassnahmen zu einem komplexen Hochleistungs-System ausgebaut werden. Die Beschickung von Hauptblatt, Vorprodukt und Beilagen geschieht online und getaktet mit Hilfe von Klammertransporteuren ab Puffer- und Abrollstationen oder im Press-to-Pocket-Modus direkt ab Rotation.

Verlangt der Markt einen strukturierten Zeitungsaufbau mit zusätzlichen Bünden oder mehr Vorprodukten und Beilagen, erlaubt der modulare Systemaufbau den Ausbau auf bis zu drei Zwischenöffnungen. Das Zeitungsprodukt kann bis zu drei Mal an verschiedenen Positionen geöffnet und mit Vorprodukten oder Beilagen beschickt werden. Das ermöglicht den Verlegern neue kreative Möglichkeiten bei der Produktgestaltung mit gezieltem Einstecken von Beilagen in ein entsprechendes redaktionelles Umfeld. Das wiederum erhöht den Beachtungsgrad und die Werbewirksamkeit. ProLiner-Einstecksysteme können auf bis zu 30 Anleger-Stationen ausgebaut werden. Dabei kann jeder einzelne Anleger bei Bedarf exemplargenau zugeschaltet werden.

Durch die halbautomatische Beschickung mit Streamfeedern oder die vollautomatische mit FlexiRoll kann das manuelle Handling reduziert und die Effizienz der Anlage entscheidend verbessert werden.

Überzeugende Prozess-Sicherheit

In Barcelona wurden im Verlauf der vergangenen Monate vier ProLiner-Einstecksysteme installiert. „Ausser der hohen Nettoleistung und der grossen Flexibilität des ProLiners, hat uns die Prozess-Sicherheit des Systems beeindruckt“, unterstreichen die Verantwortlichen von CRE-A Impressiones de Catalunya S.L. in Barcelona, Generaldirektor Enric Peradejordi und Produktionsdirektor Frank Solís. CRE-A Impressiones, eine 100-prozentige Tochter der Grupo Godó de Comunicación S.A., gehört zu den Grossen in der spanischen Zeitungslandschaft und produziert die renommierte Tageszeitung La Vanguardia und die täglich erscheinende Sportzeitung El Mundo Deportivo.

Neben der einfachen Anleger-Technologie und der effizienten Beschickung überzeugt der ProLiner mit neuen schliessbaren Einstecktaschen mit vier Greifern. Die Produkte werden in den Taschen sicher fixiert und können auch bei hoher Einsteckgeschwindigkeit nicht einrollen. Das macht den ProLiner zum idealen Einstecksystem, egal ob dünnste Tabloid-Produkte oder dicke Broadsheet-Zeitungen verarbeitet werden müssen.

Ein weiterer Pluspunkt des Systems ist der horizontale Taschenverlauf. Er bietet einerseits eine gute Produktionsübersicht und optimale Zugänglichkeit. Andererseits verhindert er, dass Beilagen während der Produktion herausfallen. Denn der Zeitungsbund liegt während des gesamten Einsteckprozesses in den Einstecktaschen und im Entnahmetransporteur immer unten. Ein Beilagenverlust ist damit ausgeschlossen.

Für maximale Produktionssicherheit und Vollständigkeit der Produkte sorgen auch die Fehlexemplar- und Doppelbogenkontrolle sowie konfigurierbare Backup-Anleger als Reparatursystem für unvollständige Produkte. Das heisst: Leser erhalten immer komplette Produkte.

„Mit dem neuen ProLiner-System“, ist Volker Leonhardt von Müller Martini überzeugt, „können wir Zeitungsbetrieben jeglicher Grössenordnung vom ersten Tag an das optimale, auf ihre ganz speziellen Bedürfnisse zugeschnittene Einstecksystem zur Verfügung stellen. Und das Beste ist, der Kunde kann das System bei sich ändernden Produktionsbedürfnissen jederzeit schnell auf die neuen Ansprüche umrüsten.“

Die Pluspunkte des ProLiners

- hohe Prozesssicherheit
- Verarbeitung einer grossen Produktvielfalt
- sicherer Einsteckprozess ohne Beilagenverlust
- exemplargenaue Zonenwechsel ohne Zeitverlust
- hohe Produktqualität
- sehr gute Zugänglichkeit
- späterer Ausbau dank modularem Aufbau jederzeit möglich

Weitere Informationen zum Thema "Produktionstechnik":

Zögerlicher Einsatz neuer Technologien

Deut­sche Un­ter­neh­men le­gen beim Ein­satz neu­er Tech­no­lo­gi­en ein zu­rück­hal­ten­des Ver­hal­ten an den Tag. Laut ei­ner Stu­die des Bit­kom se­hen sich vie­le Un­ter­neh­men vor al­lem bei Künst­li­cher In­tel­li­genz, 3D-Druck, Block­chain und Ro­bo­tik im Hin­ter­tref­fen.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.