Readiness Check Smart Factory: Wettbewerbsvorteile durch Industrie 4.0 sichern

VDMA-Studie zeigt, wie weit Unternehmen auf dem Weg zur smarten Fabrik sind

Der Readiness Check Smart Factory von MPDV zeigt Unternehmen, wo sie auf dem Weg zur Smart Factory stehen, welche Voraussetzungen sie bereits erfüllen und wo es Optimierungspotenzial gibt. (Bildquelle: Adobe Stock, Gorodenkoff) (PresseBox) ( Mosbach, )
Neun von zehn Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau stehen erst am Anfang auf ihrem Weg zur Smart Factory. Das ist das Ergebnis einer Studie, die der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) in Auftrag gegeben hat. Demnach haben drei von vier Betrieben ihre Maschinen- und Anlagenparks noch nicht an übergeordnete IT-Systeme angebunden. Eines von fünf Unternehmen erfasst keinerlei Maschinen- und Prozessdaten.

Von den 300 befragten Unternehmen gab die Mehrheit an, dass sie Industrie 4.0 für sich als Chance und weniger als Risiko sehen. Neun von zehn halten Industrie 4.0 sogar für den entscheidenden Treiber, um sich am Markt zu differenzieren und Wettbewerbsvorteile zu erringen.

Interessant zu sehen: Obwohl die meisten das Potenzial von Industrie 4.0 erkennen, schreckt sie die Komplexität des Themas ab. „Ihnen fehlt ein zuverlässiger Lotse, der sie leitet und ihre Fragen kompetent beantwortet. Deshalb haben wir den Readiness Check Smart Factory entwickelt. Damit erhalten Unternehmen eine Art Kompass, mit dem sie sicher den Weg in Richtung Industrie 4.0 gehen können“, sagt Jürgen Petzel, Vice President Sales bei MPDV.

Potenziale aufdecken und nutzen

Das Angebot richtet sich sowohl an Unternehmen, die bereits den Grundstein für Industrie 4.0 gelegt haben, als auch an Industrie 4.0-Neulinge und zeigt, wo sie auf dem Weg zur Smart Factory stehen, welche Voraussetzungen sie bereits erfüllen und wo es Optimierungspotenzial gibt. Dazu prüfen die Shop-Floor-Experten von MPDV alle Komponenten der Fertigung vom Arbeitsplatz, über die Maschine bis hin zur Steuerung und analysieren, inwiefern diese bereits die Anforderungen an eine Smart Factory erfüllen. Das Ergebnis ist ein Maßnahmenplan mit konkreten Handlungsempfehlungen und innovativen Lösungsansätzen, der Fertigungsunternehmen dabei unterstützt, die eigene Produktion fit für Industrie 4.0 zu machen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.