Ministerpräsident Kretschmann bei MPDV auf der Hannover Messe

Messehighlights im Überblick

Ministerpräsident Kretschmann bei MPDV auf der Hannover Messe
(PresseBox) ( Mosbach, )
Für MPDV war die Hannover Messe 2014 ein voller Erfolg: Neben Ministerpräsident Kretschmann informierten sich zahlreiche Entscheider über die innovativen Lösungen der MES-Experten.

"Die Hannover Messe ist und bleibt ein wichtiger Branchentreffpunkt. Hier werden die Weichen für den Erfolg zukünftiger Konzepte wie Industrie 4.0 gestellt. Die Messe ist daher ein Muss für uns als führenden MES-Anbieter", kommentierte Prof. Dr.-Ing. Jürgen Kletti, geschäftsführender Gesellschafter der MPDV Mikrolab GmbH. Obwohl die Gesamtzahl der Messebesucher im Vergleich zum letzten Jahr leicht zurückgegangen ist, verzeichnete MPDV deutlich mehr und vor allem mehr hochwertige Gespräche am Stand. Einmal mehr zeigte sich, dass MPDV als MES-Marktführer und Vordenker wahrgenommen wird.

Kretschmann am MPDV-Stand

Dass MPDV zu den Vorzeigeunternehmen Baden-Württembergs gehört, belegt auch der Besuch von Ministerpräsident Winfried Kretschmann am MPDV-Stand am Messe-Mittwoch. Er zeigte begeistert über die innovativen Möglichkeiten, die ein Manufacturing Execution System bietet, um ressourceneffizient und damit nachhaltig umweltbewusst zu produzieren.

MPDV unterstützt Industrie 4.0

Als Keynote-Speaker der parallel stattfindenden MES-Tagung betonte MPDV-Geschäftsführer Jürgen Kletti die enorme Bedeutung von Standardisierung für den Erfolg von Industrie 4.0. Mit der Konkretisierung des eigenen Zukunftskonzepts MES 4.0 geht MPDV dem Markt voran und setzt ein deutliches Leuchtsignal im immer noch dichten Innovationsnebel. Auch im Rahmen der Expertenrunde Talk@12 im Forum Industrial IT diskutierte Kletti am Messe-Donnerstag mit anderen Branchenexperten über die Chancen und den Status Quo der "vierten industriellen Revolution". Zudem waren die MES-Experten von MPDV wesentlich an VDI-Statusreports des GMA-Fachausschusses 7.21 "Industrie 4.0" beteiligt, die zur Hannover Messe erschienen sind. Weiter Informationen dazu unter www.vdi.de/industrie40

Innovative Sichtweise - Neue MES-Funktionen

MPDV zeigte auf der Messe erstmals den Einsatz einer MES-Datenbrille (Smart Glasses) für Mitarbeiter in der Produktion und erweitert damit seine mobilen MES-Anwendungen Smart MES Applications (SMA). Über die Vorzüge der universellen Maschinenschnittstelle UMCM (Universal Machine Connectivity for MES) konnten sich interessierte Messebesucher sowohl bei MPDV als auch am Stand des MES D.A.CH Verbands informieren. Weitere Informationen unter www.mes40.de und www.umcm.de Alle Weiterentwicklungen zum Thema MES 4.0 hat MPDV auch im neuen Whitepaper "Nachhaltig effizienter produzieren mit MES" zusammengefasst, welches unter www.hmi.mpdv.de angefordert werden kann.

Gefragt waren auch die zahlreichen neuen MES-Funktionen in den Bereichen Fertigung, Personal und Qualität wie beispielsweise die eKanban-Integration in die MES-Lösung HYDRA. Auch wenn die Zukunft der EEG-Umlage noch ungewiss ist, so rücken Energiemanagementsysteme und der effiziente Umgang mit Ressourcen immer mehr in den Fokus produzierender Unternehmen. Weitere Informationen unter www.hydra.mpdv.de

MPDV International

Sowohl aus dem Partnerland der diesjährigen Hannover Messe, Niederlande, als auch aus China informierten sich zahlreiche Vertreter von Fertigungsunternehmen auf dem MPDV-Stand über die Potenziale, die mit der Unterstützung von MES aufgedeckt und gehoben werden können. Zusammen mit Cao Haiyong, Sales Manager der chinesischen MPDV-Tochtergesellschaft MPDV Software & Technology Services (Shanghai) Co. Ltd., besuchte auch eine Delegation von 20 hochrangigen Managern aus China den MPDV-Stand und informierten sich über die Möglichkeiten moderner MES-Systeme. Insbesondere der asiatische Markt blickt mit großen Erwartungen auf die Entwicklungen zu Industrie 4.0. MES wird auch hier als ein wichtiger Grundstein für die Zukunft angesehen. Dies zeigte sich auch im regen Interesse asiatischer Besucher, mit denen Haiyong in Landessprache kommunizieren konnte.

Wettbewerbsfähigkeit im Fokus

Beim Thema Wettbewerbsfähigkeit und Prozessoptimierung setzen die Berater des MPDV Campus an, die auch dieses Jahr wieder mit neuen Methoden den Weg zur perfekten Produktion aufwarteten. Welchen Nutzen ein MES bietet, und welche Chancen Industrie 4.0 der Fertigungsindustrie bietet, erfahren interessierte Entscheider auch am 24. September 2014 beim Kongress "Forum Effektive Fabrik" - dem Branchentreff der deutschen Fertigungsindustrie, der dieses Jahr bereits zum 6. Mal stattfindet - unter der Schirmherrschaft von Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker. Weitere Informationen unter www.effektive-fabrik.de

Manufacturing Execution Systeme (MES) machen die Produktionsprozesse effizienter und steigern dadurch die Wettbewerbsfähigkeit von Fertigungsunternehmen. Mit den MES-Lösungen von MPDV sind Unternehmen in der Lage, alle Produktions-, Qualitäts- und Personaldaten, die entlang der Wertschöpfungskette entstehen, zu erfassen, auszuwerten und quasi in Echtzeit anzuzeigen. Die verantwortlichen Mitarbeiter werden in die Lage versetzt, im Produktionsalltag kurzfristig auf ungeplante Ereignisse reagieren und geeignete Gegenmaßnahmen einleiten zu können. Dazu stehen viele praxiserprobte Funktionen zur Verfügung, zu denen zum Beispiel auch ein leistungsfähiger Leitstand zur Fertigungssteuerung gehört. Darüber hinaus sind umfangreiche Auswertungen verfügbar, die u.a. den Aufbau individueller Kennzahlensysteme unterstützen und die eine ideale Basis für kontinuierliche Verbesserungsprozesse (KVP) sind.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.