IT der Smart Factory flexibel selbst gestalten

mApps für die Manufacturing Integration Platform

Auf Basis der MIP können Fertigungsunternehmen beliebige Anwendungen individuell miteinander kombinieren, Bildquelle: [MPDV, Adobe Stock, .shock] (PresseBox) ( Mosbach, )
Als Basis für die Smart Factory ist die Manufacturing Integration Platform (MIP) von MPDV das Bindeglied zwischen den vielen, etablierten Anwendungen in einem Fertigungsunternehmen. Dabei ist unerheblich, in welcher Programmiersprache diese Anwendungen implementiert sind. Die Nutzung der angebotenen MIP Services – also des API – macht diese Anwendungen zu Manufacturing Apps (mApps).

Die MIP ist,  eine Plattform, die durch ihren integrativen Ansatz einen indirekten Nutzen bringt. Einen echten Mehrwert schafft man aber mit Anwendungen bzw. mApps. Eine mApp ist alles, was über Services mit der MIP kommuniziert. Sie wird dadurch Bestandteil eines Ökosystems. Dabei kann eine mApp beliebig ausgeprägt und sowohl eine kleine Handy-App als auch eine Maschinensteuerung oder ein komplettes ERP-System sein. Somit erübrigt sich auch die Frage nach der zu verwendenden Programmiersprache.

Mission der MIP

Das Ökosystem aus angehenden MIP-Anwendern, App-Entwicklern und Systemintegratoren wächst stetig. „Unser erklärtes Ziel ist es, dass die MIP zukünftig in jeder Fertigung eingesetzt wird, sowie heute Microsoft Windows auf dem PC läuft“, erläutert Thorsten Strebel, Vice President Products and Consulting bei MPDV. „Das heißt nicht, dass wir dadurch andere Systeme in der Fertigung verdrängen – vielmehr stellen wir mit der MIP die Infrastruktur bereit, die für die nötige Interoperabilität vieler Systeme in der Fertigung sorgt. Die MIP ist daher keine Konkurrenz zu einer IoT-Plattform.“ Beispielsweise verbindet die MIP eine IoT-Plattform mit einem MES-System. Die Interoperabilität auf Basis des semantischen Informationsmodells steht dabei im Vordergrund.

Weitere Informationen zur MIP 

Webinar zur MIP

Am 11.12.2018 findet ein weiteres Webinar zum Thema „MIP und mApps“ statt. Weitere Informationen und Anmeldung
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.