FMEA unterstützt die Prüfplanung

Erweiterte Integration von CAQ-Anwendungen in MES HYDRA

Automatische Generierung von Prüfplänen und Produktionslenkungsplan mit HYDRA-FMEA, Bild: MPDV, Adobe Stock, Gorodenkoff (PresseBox) ( Mosbach, )
Das Zusammenwachsen von Produktentwicklung und Fertigung muss sich auch in der IT widerspiegeln. Aus diesem Grund erweitert MPDV den Funktionsumfang der Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA) im Manufacturing Execution System (MES) HYDRA.

Im Rahmen der Weiterentwicklung von HYDRA-FMEA stehen nun Funktionen zur automatisierten Generierung von Prüfplänen zur Verfügung. Dabei werden die Daten des jeweiligen System- oder Prozesselements sowie deren zugeordnete prüfplanrelevante Merkmale dazu genutzt, die für den Prüfplan benötigten Daten zusammenzustellen.

Außerdem kann HYDRA-FMEA bei der Erstellung eines Produktionslenkungsplans unterstützen. Auf Basis eines markierten System- oder Prozesselements werden automatisch alle untergeordneten Merkmale ermittelt und der Produktionslenkungsplan generiert. Die neuen Funktionen in HYDRA-FMEA reduzieren einerseits den Aufwand bei der Erstellung und Pflege von qualitätsrelevanten Dokumenten und stellen zudem die Konsistenz der Daten sicher.

Weitere Informationen unter mpdv.info/pmfmea
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.