auto motor und sport channel startet auf Plattformen von UPC in Ungarn, Rumänien, Slowakei und Tschechien

(PresseBox) ( Stuttgart / Köln, )
Der auto motor und sport channel steigert seine Reichweite in Osteuropa erheblich. Ab sofort wird der Pay-TV-Sender über UPC-Systeme in Ungarn, Rumänien, der Slowakei und Tschechien ausgestrahlt. Das Management hat einen Vertrag mit UPC geschlossen, der die Verbreitung über dessen Kabelnetze sowie über Direktsatellit und IP-TV in diesen vier Ländern regelt und insgesamt sieben Plattformen umfasst. „Damit sind wir bei der vollständigen Abdeckung  Osteuropas einen riesigen Schritt vorangekommen“, kommentiert Jörg Schütte, Geschäftsführer von Motor Presse TV, Betreiberfirma des auto motor und sport channel.

Der auto motor und sport channel kann inzwischen in 20 Ländern empfangen werden, über eine Programm-Partnerschaft auch in Russland. In vielen Gebieten gibt es den auto motor und sport channel in der jeweiligen Landessprache, so auch in Ungarn, Rumänien, der Slowakei und Tschechien. „Es ist unsere Strategie, den Zuschauern in Osteuropa unabhängigen Autojournalismus und erstklassige Unterhaltung in ihrer Muttersprache zu bieten“, so Schütte.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.