Opel/PSA: Gemeinsame Plattformen bis zur Mittelklasse

Gemeinsamer Einkauf geplant / Kooperation bei Vans und Crossover

Rüsselsheim, (PresseBox) - Opel wird gemeinsam mit dem französischen Autobauer PSA nicht nur einen Produktionsverbund bilden, sondern künftig bis hinauf in die Mittelkasse gemeinsame Modelle entwickeln. Auch eine gemeinsame Einkaufsstrategie von PSA und Opel ist in Planung. Das kündigte der neue Opel-Entwicklungschef Michael Ableson gegenüber der Zeitschrift auto motor und sport an.

"Wir teilen Plattformen, Komponenten und Module, und wir erarbeiten eine langfristig ausgelegte globale Einkaufsstrategie", sagte Ableson der Zeitschrift und äußerte sich damit zu den Spekulationen über das Ausmaß zur Kooperation. Medienberichten zufolge sollen die Gespräche zwischen PSA und General Motors über die Kooperation bis zum Jahresende abgeschlossen werden.

"Wir konzentrieren uns in dieser Kooperation auf Klein- und Mittelklassewagen, Vans und Crossover-Modelle", sagte Ableson weiter. "Wir denken ebenfalls darüber nach, eine neue gemeinsame Plattform für Autos mit geringen Emissionen zu entwickeln."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.