Lkw-Maut: Einnahmen unter den Erwartungen

Nur 2,1 Mrd. Euro im 1. Halbjahr / Zunahme mautbegünstigter Lkw

Berlin, (PresseBox) - Die Einnahmen aus der Lkw-Maut sind im ersten Halbjahr unter den Erwartungen von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer geblieben. Die Einnahmen lagen von Januar bis Juni bei 2,113 Milliarden Euro, erfuhr die Zeitschrift auto motor und sport aus Ministeriumskreisen. Damit flossen im ersten Halbjahr nur 44,1 Prozent der für das Gesamtjahr angesetzten 4,61 Milliarden Euro Mauteinnahmen in die Staatskasse. Für das Gesamtjahr zeichnet sich ein Defizit zwischen 250 und 300 Millionen Euro bei der Maut ab.

Gründe für die Einnahmeausfälle sind die die zunehmende Zahl mautbegünstigter Euro 5-Lkw und die rückläufigen Fahrleistungen. So lag das abgerechnete Kilometervolumen im 1. Halbjahr bei 13,2 Milliarden Kilometer, im Jahr zuvor waren es noch 13,3 Milliarden Kilometer. Im Spitzenjahr 2008 wurden im ersten Halbjahr noch 14,1 Milliarden Kilometer abgerechnet.

Nach den deutschen Fahrzeugen, die den Löwenanteil des Mautaufkommens stellen, tragen die polnischen Lastwagen mit 10,5 Prozent den zweitgrößten Anteil bei. Es folgen niederländische und tschechische Lastwagen mit jeweils 4,1 Prozent Mautaufkommen. 14 Prozent der Maut kommen von Lkw aus den restlichen EU-Ländern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.