Neuer Großinvestor bei der mobileObjects AG

Die mobileObjects AG expandiert weiter / Seit September gehört Klaus Wecken mit einer wesentlichen Beteiligung zu den Kapitalgebern

Kronberg / Taunus, (PresseBox) - Vorstandsvorsitzender und Mehrheitsaktionär der mobileObjects AG ist seit 2004 Karl-Heinz Killeit. K.H. Killeit hatte 1983 die KHK Software GmbH gegründet und zum führenden deutschen Anbieter kaufmännischer Software entwickelt. Mit dem Einstieg von Klaus Wecken treffen sich zwei alte Bekannte. K. Wecken war bereits an der früheren Softwarefirma von K.H. Killeit beteiligt. "Die Beteiligung von Klaus Wecken zeigt, wie groß das Wachstumspotenzial der Telematik und der Kommunikation mit mobilen Objekten in nächster Zeit ist", so K.H. Killeit. Ein erfolgreicher Unternehmer wie K. Wecken, der zudem die Softwarebranche und den indirekten Vertrieb über Fachhändler kennt, ist aus seiner Sicht der ideale Partner, um das Wachstum und den Ausbau der Marktposition zu begleiten. Die mobileObjects AG entwickelt seit 2001 Lösungen für die internetbasierte Kommunikation mit Fahrzeugen und anderen mobilen Einheiten von Unternehmen. Dies reicht von der Beauftragung, Einsatzplanung, Optimierung, Ortung und Steuerung von z.B. LKWs oder Außendienst-/Service-Mitarbeitern bis hin zum Detailnachweis welche Aufträge bearbeitet wurden und welche Strecken gefahren worden sind. Eine jederzeitige Positionsbestimmung aller Fahrzeuge macht dem Disponenten die optimale Einsatzplanung leicht. Integrierte Navigationssysteme unterstützen den Fahrer bei der Streckenfindung. Eine XML-Schnittstelle stellt den Datenaustausch mit ERP/CRM Anwendungen sicher. Die Lösungen sind für alle Unternehmen ideal, die Fahrzeuge und Mitarbeiter beauftragen, überwachen und steuern. Spezifisch auf die Speditionsbranche und für Kurierdienste ist der "mobileFleetManager" entwickelt. Für Außendienstorganisationen, Handwerksbetriebe und dem Servicetechnikereinsatz ist der "mobileSeviceManager" optimiert. Die Programme nutzen modernste GPS-Standortbestimmung und Navigation, GSM/GPRS-Übertragungstechnik und Internet-Technologien. Die Zentrale tauscht über einen PC-Arbeitsplatz mit Internetzugang die Daten mit den einzelnen Fahrzeugen über GSM/GPRS aus. Im Fahrzeug reicht ein Handy-Smartphone (Pocket-PC) mit dem Microsoft Pocket PC Betriebssystem. Die Lösungen werden in Deutschland, der Schweiz und in Österreich über etwa 300 autorisierte Fachhändler vertrieben.

mobileObjects AG

Die mobileObjects AG entwickelt seit 2001 professionelle Standardsoftware für den mobilen Einsatz. Anfang 2007 hat mobileObjects 270 Vertriebspartner – ein Ausbau auf 500 bis Ende 2007 ist geplant. Vertriebspartner arbeiten neben Deutschland bereits in der Schweiz und in Österreich; in der Schweiz ist die mobileObjects AG mit einer eigenen Tochterfirma präsent. Eigene Tochtergesellschaften in den USA und in Singapur vertreten das Unternehmen auch im amerikanischen und asiatischen Markt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.