Mobile Wärmelösung für Petershagener Schulzentrum

Erster Schritt für klimafreundliche Wärmeversorgung in Petershagen / Neue Energiezentrale mit Blockheizkraftwerk im Bau

Container 1000 kW
(PresseBox) ( Oldenburg, )
Der Energiedienstleister EWE hat heute im Grundschulzentrum am Dorfanger in Petershagen eine mobile Wärmeversorgung in Betrieb genommen. Diese ist eine Übergangslösung, bis die neue Energiezentrale mit Blockheizkraftwerk (BHKW) und zwei Erdgasbrennwertkesseln im Sporthallen-Neubau Anfang 2021 in Betrieb gehen kann. „Die bisherige Wärmeversorgungsanlage für den Schulkomplex und die anliegenden Häuser ist leider seit einigen Wochen defekt. Sie kann nicht mehr repariert werden“, berichtet EWE-Projektleiter Thomas Schelk. EWE habe sich daher für eine vorübergehende mobile Lösung des Anlagenherstellers Mobiheat aus Fürstenwalde entschieden. Innerhalb weniger Tage konnte Mobiheat die temporäre Erzeugungsanlage liefern und installieren. „Damit sichern wir die Wärmeversorgung der angeschlossenen Häuser bis zur Inbetriebnahme der neuen Anlage“, so Thomas Schelk.

Der mobile Erdgaskessel ist in einem Container neben der alten Sporthalle untergebracht. Angeschlossen ist die Wärmeerzeugungsanlage an ein knapp vier Kilometer langes Nahwärmenetz. Es verläuft zwischen Mittelstraße und Herrmann-Woyack Straße. In Vorbereitung auf den Neubau der geplanten Energiezentrale hatte EWE die Leitungen bereits modernisiert.

„Im nächsten Schritt in Richtung klimafreundliche Wärmeversorgung des Gebietes wird Ende des Jahres das Herzstück der neuen Energiezentrale  geliefert“, so Thomas Schelk weiter. Das Blockheizkraftwerk arbeitet nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. „Durch die gleichzeitige Strom- und Wärmeproduktion spart die Anlage im Vergleich zur alten Anlage im Jahr mehr als 200 Tonnen CO2 ein und leistet damit einen Beitrag für Nachhaltigkeit und Klimaschutz“, erläutert EWE-Mann Thomas Schelk. Der Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung sei für EWE ein wichtiger Baustein für die Energiewende. EWE modernisiere daher nach und nach seine Heizkraftwerke in der Region, beispielsweise in Eberswalde, Fürstenwalde und Seelow. Auch Anlagen bei Kunden wie der Gemeinde Petershagen-Eggersdorf, für die EWE Planung, Bau und Betrieb übernimmt, bringt das Unternehmen auf den technisch neuesten Stand. „Die neue Energiezentrale in unserem Grundschulzentrum am Dorfanger ist ein gemeinsamer Beitrag von uns und EWE für eine zukunftsfähige, klimaschonende Wärmeversorgung in unserer Gemeinde“, ergänzt Marco Rutter, Bürgermeister der Gemeinde Petershagen/Eggersdorf.



 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.