Die Playmobilwelt wächst: Erweiterung bei geobra Brandstätter durch Kardex Mlog

Fünf neue Regalbediengeräte für Playmobil

Die geobra Brandstätter GmbH in Dietenhofen ist vor allem als Hersteller des beliebten PLAYMOBIL-Spielzeuges bekannt (PresseBox) ( Neuburg/Kammel, )
Das Geschäft mit dem beliebten PLAYMOBIL Spielzeug boomt seit vielen Jahren. Entsprechend häufig wurde die Produktionsstätte des Herstellers geobra Brandstätter in Dietenhofen immer wieder erweitert und modernisiert, um mit dem Wachstum Schritt zu halten. Das jüngst neu gebaute Hochregallager 5 bietet Platz für weitere 12.000 Paletten, die darin installierten fünf Regalbediengeräte stammen von langjährigen geobra-Partner Kardex Mlog. Nächster Punkt auf der gemeinsamen Agenda: Die Modernisierung des bestehenden Hochregallagers 4.

Rund ums Jahr ist die Produktion der geobra Brandstätter GmbH & Co. KG in Dietenhofen ausgelastet. Hier wird vor allem das vielfältige Zubehör für die Figuren hergestellt, darunter unter anderem das beliebte Piratenschiff. "Bei uns ist immer Weihnachten", so Joachim Haubach aus der Abteilung IT-Punkt Hochregallager. Das spiegelt sich auch in den Zahlen wieder. 2011 betrug der Umsatz von PLAYMOBIL weltweit 505 Mio. Euro. Pro Tag verlassen 65.000 Spiel-Sets über 30 LKW-Ladebuchten das Betriebsgelände in Dietenhofen. In 2011 wurde die Rekordmenge von 55 Mio. Packungen weltweit versandt. Um dieses hohe Tempo gehen zu können, setzt geobra Brandstätter seit Jahren auf Technik von Kardex Mlog. Seit 2008 hatten die Neuenstädter in verschiedenen Projekten bereits insgesamt fünf Regalbediengeräte (RBG) geliefert und weitere neun modernisiert. Im Zuge des aktuellen Neubaus im Hochregallager 5 wurden nun fünf weitere RBG installiert.

Die neuen 25 Meter hohen MSingle zeichnen sich dank Zwischenkreiskopplung und frequenzgeregelter Antriebe durch eine geringe Energieaufnahme aus. Im Lager Dietenhofen liegen die Leistungswerte bei einer Fahrgeschwindigkeit von bis zu 180 m/s und Hubgeschwindigkeiten von rund 50m/s. Dadurch kommen sie auf 29 Doppel- beziehungsweise 48 Einzelspiele pro Stunde und Gerät. Alle neuen RBG verfügen über eine S7-Steuerung sowie mitfahrende Kamerasysteme und berührungslose Lasermesssysteme.

Mit der Erweiterung wurden Kapazität und Durchsatz erheblich gesteigert. Bedingt durch die hohen Abverkaufmengen an den Handel und vor allem durch die enormen Saisonspitzen in der Spielwarenbranche ist die Kapazitäts- und Effizienzsteigerung erforderlich, da geobra schon früher denn je fertigen und die Fertigartikel bis zum Auslieferungstermin lagern muss. Dies trifft im Übrigen auch auf Halbteile zu.

Weitere Modernisierungspläne Um dies auch künftig gewährleisten zu können, begann gleich nach Abschluss der Arbeiten in Hochregallager 5 die Modernisierung des benachbarten Hochregallagers 4. Dieses ebenfalls fünfgassige Lager wurde bislang nur über ein RBG mit Umsetzer betrieben. Kardex Mlog installiert nun vier weitere RBG und bringt im Zuge der Modernisierung auch das bestehende Gerät, ein Fremdfabrikat, auf den Stand der Technik.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.