Quartalszahlen von Mitel: Erste konsolidierte Ergebnisse zeigen starkes Umsatzwachstum

73-prozentige Zunahme der Cloud-Verbindungen / Hoher Bestand liquider Mittel ermöglicht Kredit-Rückzahlung in Höhe von 25 Millionen Dollar

Mitel Logo
(PresseBox) ( Düsseldorf/Ottawa, Kanada, )
Mitel (Nasdaq: MITL) (TSX: MNW), ein führender Anbieter von Kommunikationslösungen für Unternehmen, hat seine Ergebnisse für das erste Quartal 2014 veröffentlicht, das am 31. März 2014 zu Ende ging.

Im ersten Quartal 2014 betrug der Umsatz 241,5 Millionen US-Dollar, was einem Anstieg von 69 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal 2013 entspricht.

Die Bruttogewinnmarge für das erste Quartal 2014 liegt mit 53,6 Prozent leicht unter dem Vorjahreswert von 56,5 Prozent. Grund für den Rückgang ist die geringe Marge von Aastra. Der Non-GAAP-Reingewinn für das erste Quartal 2014 betrug 19,8 Millionen USD oder 0,22 USD pro Aktie, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht (12,1 Mio. USD oder 0,22 USD pro Aktie). Dabei gilt es zu beachten, dass diese Zahlen auf einer Geschäftstätigkeit von 3 Monaten für Mitel und von nur 2 Monaten für Aastra basieren, da die Akquisition per 31. Januar 2014 abgeschlossen wurde.

Richard McBee, Chief Executive Officer von Mitel: "Ich freue mich sehr über die Fortschritte, die Mitel im ersten Quartal verzeichnen konnte, insbesondere über die ausgezeichneten Umsatzzahlen generell. Die Quartalszahlen sind Ausdruck der Dynamik, die wir dank des Cloud-Geschäfts erleben. Mit den über 21 000 neuen Cloud-Verbindungen im ersten Quartal konnte das Unternehmen einen wiederkehrenden Umsatz erzielen. Dies entspricht einem Anstieg um 73 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wodurch sich die Gesamtzahl der Cloud-Verbindungen auf 142 600 erhöht. Diese positiven Indikatoren zeigen, dass unsere Mitarbeiter, unsere Kunden und unsere Partner einen echten Nutzen im Zusammenschluss mit Aastra sehen."

"Seit der Fusion mit Aastra Ende Januar haben wir die Integration der beiden Organisationen entschieden vorangetrieben, um Synergiepotenziale zügig zu identifizieren und umzusetzen. So konnten wir im Hinblick auf unsere Logistik weiteres substanzielles Verbesserungspotenzial ausmachen und dadurch unser Synergieziel für die Integrationsphase in den nächsten zweieinhalb Jahren von 50 auf 75 Millionen Dollar steigern", sagt Richard McBee.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.