PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 180681 (Mindjet)
  • Mindjet
  • Siemensstraße 30
  • 63755 Alzenau
  • http://www.mindjet.de
  • Ansprechpartner
  • Christian Weber
  • +49 (89) 993887-25

Hochkarätige Neuzugänge bei Mindjet

Neil Mendelson als Entwicklungschef und Mary Gilbert als Marketingleiterin verstärken ab sofort das internationale Management-Team

(PresseBox) (San Francisco/Alzenau, ) Mindjet, Anbieter von Software zur visuellen Organisation von Ideen und Informationen, erweitert sein internationales Management-Team um zwei namhafte Neuzugänge: Neil Mendelson bekleidet ab sofort die Stelle des Vice President of Products, während Mary Gilbert die Position des Vice President Marketing übernimmt. Ziel der Management-Erweiterung ist es, das rapide Wachstum des Unternehmens optimal zu nutzen und Innovationen rund um das Flaggschiffprodukt von Mindjet, die Business Mapping-Software MindManager Pro, zu steuern.

Neil Mendelson zeichnet ab sofort für alle aktuellen und zukünftigen Produkte und Technologien von Mindjet verantwortlich. 20 Jahre Berufserfahrung in der Entwicklung von IT-Produkten und deren erfolgreicher Markteinführung prädestinieren Mendelson für die Position des VP Products bei Mindjet. Vor seinem Wechsel war Mendelson bei Business Objects tätig, wo er ein Produktportfolio im Wert von einer Milliarde US-Dollar verantwortete. Unter seiner Leitung eroberte das Unternehmen den Mittelstandsmarkt und entwickelte seine ersten SaaS (Software as a Service)-Angebote. Zuvor war Mendelson 17 Jahre für Oracle tätig. Als Vice President of Product Management und Product Marketing war er verantwortlich für die Business Intelligence- und Data Warehousing-Produkte des Unternehmens. Unter Mendelsons Führung erreichte dieser Bereich schließlich ein Geschäftsvolumen von zwei Milliarden US-Dollar.

Mary Gilbert kommt vom Werbegiganten McCann Worldgroup und leitet von nun an das globale Marketing bei Mindjet. Bei McCann war sie maßgeblich dafür verantwortlich, die klassische Werbeagentur in eine integrierte Kommunikationsagentur mit weltweiter Ausrichtung zu transferieren.

"Mary und Neil stoßen in einer sehr spannenden Zeit zu Mindjet. Wir konzentrieren uns gerade darauf, Mindjet mit weiteren Innovationen auf eine ganz neue Stufe zu heben und MindManager zu einem unverzichtbaren und allgegenwärtigen Hilfsmittel für die tägliche Arbeit zu machen", erklärt Scott Raskin, CEO von Mindjet. "Mit Mary Gilberts Erfahrung im Online-Marketing und Neil Mendelsons Gespür für Business- und Technologietrends wird es uns gelingen, Einzelanwender und Teams weltweit noch stärker für MindManager zu begeistern."

Mindjet

Hill International, weltweit führendes Beratungsunternehmen im Construction Risk-, Contract- und Claim Management für den Bau- und Anlagenbau aber auch für Industriesektoren wie der Softwareentwicklung, setzt die Business Mapping-Software Mindjet MindManager Pro 7 zur Analyse komplexer, mehrere hundert Seiten starker Vertragswerke, zum Projekt begleitenden Nachtrags- und Vertragsmanagement sowie zur Erstellung von Gutachten und Stellungnahmen ein. Besondere Vorteile hat die Software auch bei der Präsentation von komplexen Informationen. "Ingenieure sind eben visuelle Menschen, die in Plänen und Bildern denken", weiß Thomas Hofbauer, Geschäftsführer von Hill Deutschland.

Das Unternehmen suchte eine Lösung, mit der sich Projektabläufe im Rahmen großer Bauvorhaben besser darstellen und Durchsetzbarkeitschancen von Claims leichter abschätzen lassen. "Bei der Vertragsanalyse stoßen wir ständig auf neue Informationen", erklärt Thomas Hofbauer. "Welche Leistungsänderungen sieht der Vertrag vor, welche Verzögerungen könnten eintreten und wie wirken sich diese Faktoren wirtschaftlich aus? Dies in den Zusammenhang mit bereits bekannten Punkten zu bringen, ist sehr komplex. Hier hilft die Software von Mindjet ungemein."

Zunächst einmal gilt dies für das Erstellen von Ablaufdiagrammen, denn neue Informationen lassen sich in MindManager jederzeit einfach hinzufügen und nach einer visuellen Hierarchie radial anordnen. In dieser Hierarchie stellen zentrale Schlagworte dann eine erste Ebene dar, untergeordnete Begriffe werden in einer zweiten Ebene angeordnet. Dadurch, dass sich in Business Maps strukturierte Daten aus Datenbanken, ECM- oder SCM-Systemen, unstrukturierte Informationen etwa aus E-Mails und persönliche Kommentare visuell miteinander in Beziehung setzen lassen, kann sich jeder Anwender ein persönliches oder Team-übergreifendes Wissensportal bauen, ein so genanntes Dashboard.

Für Hill International liegt der große Nutzen der Software aber vor allem im Kundenkontakt, denn da haben Hofbauer und seine Mitarbeiter es mit Ingenieuren und Technikern zu tun. Wenn man diesem Adressatenkreis die umfangreiche Vertragsanalyse nicht als seitenlanges Handbuch, sondern mit MindManager präsentiert, kann man die die Zusammenhänge und Handlungsoptionen viel klarer und übersichtlicher darstellen.

Alternativen zur Vertragsanalyse mittels MindManager wären ein herkömmlicher schriftlicher Bericht oder die Darstellung mit PowerPoint gewesen. Doch allein das Erstellen eines Berichtes hätte zwei Beratungstage länger gedauert und wäre bei der Präsentation dem Projektleitungsteam doch weniger verständlich gewesen. So verkürzt sich jede Projektpräsentation, jede Beratung von Hill International um wertvolle Stunden. "Das muss man sich nur einmal in Stundenhonoraren vorstellen", rechnet Thomas Hofbauer. In Großprojekten kommen da leicht mehrere tausend Euro an Beratungshonorar zusammen, die sich der Kunde spart. Hill International kann somit günstiger kalkulieren und hat seine Wettbewerbsfähigkeit durch den Einsatz von MindManager deutlich erhöht.