PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 189315 (Microsoft Deutschland GmbH)
  • Microsoft Deutschland GmbH
  • Walter-Gropius-Straße 5
  • 85716 München
  • http://www.microsoft.com
  • Ansprechpartner
  • Heiko Elmsheuser
  • +49 (40) 899677-224

Microsoft gibt Preise für neue Online-Dienste bekannt

Partner profitieren durch neuartiges Vergütungsmodell und zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten

(PresseBox) (Unterschleißheim, ) Im Rahmen seiner weltweiten Partnerkonferenz in Houston (Texas) hat Microsoft den Start von zwei neuen Online-Suiten unter dem Namen «Microsoft Online Services» bekannt gegeben. Bei diesen Diensten handelt sich um eine Reihe von Unternehmensanwendungen, die von Microsoft gehostet werden und Kunden auf Mietbasis zur Verfügung stehen. Zudem hat das Unternehmen Details zum Preismodell der neuen Services vorgestellt und aufgezeigt, wie Partner durch neue Geschäftsfelder zusätzlich an diesen Diensten profitieren können. Sowohl die «Microsoft Online Deskless Suite» als auch die «Microsoft Online Business Productivity Suite» unterstützen Kunden beim Informationsaustausch und der Zusammenarbeit von Teams. Mit ihnen können Firmen E-Mail, Kalenderfunktionen, Kontakte, gemeinsam genutzte Arbeitsbereiche sowie Web- und Videokonferenzen über das Internet nutzen, ohne sich einen eigenen Server einrichten zu müssen. Die beiden Online-Suiten sind ab sofort für Kunden in Nordamerika verfügbar. Der Marktstart in Deutschland ist für die erste Jahreshälfte 2009 geplant.

Microsoft stellt die Online-Services als Suiten oder jeweils als Einzelanwendungen zur Verfügung. Die Microsoft Online Business Productivity Suite besteht dabei aus Microsoft Exchange Online, SharePoint Online, Communications Online sowie Office LiveMeeting. Im Mittelpunkt der Microsoft Online Deskless Suite stehen die beiden neuen Tools - Exchange Online Deskless und SharePoint Online Deskless. Die Suiten vervollständigen das Angebot an Lösungen, die von Microsoft selbst gehostet werden. Neben Anwendungen für mittelständische Unternehmen und Konzerne, die unter dem Namen «Online» firmieren, bietet Microsoft daneben mit seinen «Live»-Diensten gehostete Anwendung für Kleinunternehmen und Heimbüros.

Die neuen Online-Angebote von Microsoft sind Teil der «Software+Services»-Strategie des Unternehmens. Im Mittelpunkt dieser Strategie steht die Überzeugung, dass Unternehmen eine Wahlfreiheit haben müssen, diejenige Bereitstellungsoption einer Software zu wählen, die ihrem Geschäftsmodell oder der Arbeitsweise ihrer Mitarbeiter am Besten entspricht. Nach Einschätzung von Microsoft darf dies nicht auf die Nutzung von Online- oder lokal installierten Anwendungen beschränkt bleiben, muss auch Mischformen und hybride Systeme ermöglichen.

Microsoft Online Deskless

«Microsoft Online Deskless» ist eine Suite von Anwendungen für Mitarbeiter, die typischerweise nur einen kleinen Anteil ihrer täglichen Arbeitszeit am PC verbringen, jedoch auf eine kontinuierliche Kommunikation mit Kollegen und Partnern angewiesen sind. Im Zentrum dieser Suite stehen zwei neue Anwendungen - Exchange Online Deskless und SharePoint Online Deskless.

Exchange Online Deskless bietet dem Nutzer Zugriff auf e-Mail-Funktionen, Kalender, weltweite Adresslisten, Anti-Virus- und Anti-Spam-Filter sowie eine vollständige Integration in Microsoft Outlook oder Outlook Web Access Light. SharePoint Online Deskless gibt Mitarbeitern Zugriff auf das SharePoint Portal ihres Unternehmen sowie auf Team-Seiten und Suchfunktionen. Sie haben damit Zugang zu allen wichtigen Firmeninformationen. Lizenzen für eine «Deskless»-Suite sind in den USA zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von drei US-Dollar pro Monat und Nutzer erhältlich.

Online-Suite für Information Worker

Unter dem Namen «Microsoft Online Business Productivity Suite» bietet Microsoft eine Zusammenstellung von Online-Anwendungen, die sich an Information Worker wendet, also an Mitarbeiter, für die der Computer zum täglichen Arbeitsmittel gehört. Diese Online Services richten sich an Unternehmen jeder Größe und erlauben ihnen, vollwertige Unternehmenssoftware zu nutzen, ohne dabei hohe Summen in Lizenzen investieren zu müssen.

Microsoft Exchange Online ist ein Messaging-Dienst, der auf dem Microsoft Exchange Server 2007 basiert. Er zentralisiert die unternehmensweite Kommunikationsinfrastruktur. Anstelle vieler redundanter Datenzentren, die in großen Unternehmen den E-Mail- und Kommunikationsverkehr steuern, übernimmt mit Exchange Online ein einziger Dienst diese Aufgabe.

Microsoft Office SharePoint Online stellt dem Anwender eine hoch integrierte, virtuelle Umgebung für die unternehmensweite Zusammenarbeit bereit. Mitarbeiter haben hier die Möglichkeit, sich mit Teammitgliedern weltweit auszutauschen, Ressourcen einzusehen und Informationen zu suchen, aufzubereiten beziehungsweise zu verwalten. Die Suite wird in den USA künftig zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 15 US-Dollar pro Monat und Nutzer als Gesamtpaket angeboten.

Erfolgsrezept: Partnerengagement

Alle großen Marktforschungsunternehmen gehen von einer anhaltend starken Nachfrage nach Web-basierten Services aus. IDC beispielsweise hat errechnet, dass der weltweite Markt für Online-Dienste bis 2011 um jährlich 32 Prozent steigen wird (1). Gartner sagt voraus, dass im gleichen Jahr bereits 25 Prozent aller Software-Anwendungen als Dienste angeboten werden (2). Ein solches Vertriebsmodell ist für Microsoft vor allem dann von Interesse, wenn sein Vertriebskanal direkt mit eingebunden ist.

Im Gegensatz zu Web-Diensten anderer Softwarehersteller, können Microsoft Partner ihre Kunden bei der Nutzung der Online-Services unterstützen und sich damit zugleich neue Umsatzmöglichkeiten schaffen: «Unsere Partner werden an den neuen Diensten auf mehreren Ebenen partizipieren», erläutert Robert Helgerth, Direktor Mittelstand & Partner sowie Mitglied der Geschäftsleitung der Microsoft Deutschland GmbH. «Neben dem Absatz von Online-Lizenzen können sie vor allem Kunden erreichen, die bislang nicht Collaboration- oder Messaging-Anwendungen investieren konnten. Der Erfolg der Microsoft Online Services hängt also entscheidend an unseren Partnern, die Anwendungen verkaufen, kundenindividuell einrichten, Beratungsleistungen liefern, sich um die Datenmigration kümmern und Managed-Services für ihre Kunden erbringen.» Microsoft schätzt, dass 70 Prozent aller künftigen Nutzer der Online-Suite Neukunden sein werden, die Software einsetzen möchten, ohne vorab in die Anschaffung großer Serversysteme investieren zu müssen. Gerade diese Kunden werden Microsoft Partnern in Zukunft große Chancen für den Absatz von Softwarelösungen bieten.

Lynn Thorenz, Analystin bei Pierre Audoin Consultants bewertet das neue Angebot von Microsoft positiv: «Ein Schlüsselfaktor für einen nachhaltigen Erfolg im Markt für Unternehmenslösungen ist es, mit attraktiven Angeboten neue Kundensegmente zu erreichen, die sich bislang professionelle Firmenanwendungen nicht leisten konnten. Microsoft erweitert dabei das bisherige Angebot im Wachstumssegment für Messaging- und Collaboration-Lösungen. Allerdings wird es langfristig für Microsoft entscheidend sein, wie die Partner als Schnittstelle zum Kunden in die Welt der 'Software + Services' eingebunden werden. Daher muss der Hersteller seine Partner einbinden, um einen Hosting-Dienst auf Dauer am Markt etablieren zu können. Indem Microsoft seinen Partnern ermöglicht, Mehrwertdienste, Consulting-Leistungen oder Managed Services zu entwickeln, ist der Hersteller auf jeden Fall auf dem richtigen Weg.»

Unterstützung für Partner

Partner, die die Microsoft Online Business Productivity Suite oder die Deskless Suite vertreiben, erhalten in den USA zwölf Prozent des Gesamtwertes eines abgeschlossenen Vertrags und danach je sechs Prozent des Subskriptions-Honorars pro Jahr als Vergütung von Microsoft. Im ersten Jahr bekommen Partner so insgesamt 18 Prozent des Subskriptionswertes eines Vertrags. Bereits zum Marktstart auf der Partnerkonferenz kann Microsoft vermelden, unter anderem Accenture/Avanade, Ascentium, Atos Origin, BT, Orange, Point Bridge Susquehanna, ThoughtBridge und Unisys als autorisierte Reseller der Microsoft Online Services gewonnen zu haben.

Fußnotentext:

(1) IDC Worldwide Software on Demand 2007-2011 (IDC #207491, July 2007)
(2) Gartner Dataquest Insight, 3 August 2007

Mittelstands-& Partnerorganisation
Die Mittelstands- & Partnerorganisation von Microsoft betreut den Absatz von Unternehmensanwendungen an kleine und mittelständische Firmen sowie Tochtergesellschaften von Großunternehmen über das Microsoft-Partnernetzwerk. Ziel der Organisation ist es, Unternehmenskunden integrierte IT-Lösungen zu bieten, die Geschäftsprozesse des Anwenders verzahnt unterstützen und helfen, Informationstechnologien im Unternehmen produktiv einzusetzen. Zu diesen Lösungen zählen Server-Produkte von Microsoft, das Microsoft Office System sowie Windows Vista. Unter der Dachmarke «Microsoft Dynamics» vertreibt das Unternehmen zudem ERP- und CRM-Lösungen für diese Zielgruppen. Diese Anwendungen ermöglichen eine durchgängige Automatisierung von Geschäftsprozessen zwischen Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und Partnern.

Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 60,42 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2008; 30. Juni). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2008 betrug 22,49 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 33.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet. Es hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Microsoft Windows Server

Microsoft Server bieten Unternehmen jeder Größe eine umfassende Basisinfrastruktur und eine leistungsfähige Applikationsplattform. Mit der Basisinfrastruktur, im Kern bestehend aus dem Betriebssystem Windows Server 2008, Lösungen für Systemmanagement (System Center) sowie Sicherheitslösungen (Forefront), reduzieren IT-Abteilungen Komplexität und Kosten, steuern den Zugriff auf Informationen und stellen IT-Infrastrukturen effizient und sicher zur Verfügung. Die Applikationsplattform setzt sich aus der Datenmanagementplattform SQL Server 2008, BizTalk Server 2006 R2 für Geschäftsprozessmanagement und der Entwicklungsplattform Visual Studio 2008 zusammen. Sie ermöglicht IT-Abteilungen eine effektivere und flexiblere Unterstützung des operativen Geschäfts und steigert aufgrund der Integration mit 2007 Microsoft Office System die Produktivität der Endanwender. Microsoft Server werden gemäß der Common Engineering Criteria (CEC), der Dynamic Systems Initiative (DSI) und dem Security Development Lifecycle (SDL) entwickelt, um einen optimalen wirtschaftlichen Nutzen, eine einfache Verwaltung und ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten.