PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 104408 (Microsoft Deutschland GmbH)
  • Microsoft Deutschland GmbH
  • Walter-Gropius-Straße 5
  • 85716 München
  • http://www.microsoft.com
  • Ansprechpartner
  • Heiko Elmsheuser
  • +49 (40) 899677-224

Microsoft Umfrage: Nur bei jedem vierten kleinen Unternehmen sind Firmenkreditkarten im Einsatz

MasterCard führt vor VisaCard und American Express Beliebtheitsskala an

(PresseBox) (München, ) Firmenkreditkarten erleichtern den Alltag im Privat- und Berufsleben. Sie entlasten Geschäftsreisende von zeitaufwändigen Abrechnungen der Hotel- oder Bewirtungskosten und ersetzen häufig das Bargeld. Bei großen Unternehmen und in vielen Privathaushalten gehört die Kreditkarte deshalb schon zum Standard. Dagegen lässt ihre Beliebtheit bei kleinen Unternehmen noch zu wünschen übrig. Hier haben bisher nur 23 Prozent der Befragten Firmenkreditkarten eingeführt. Drei Viertel der Kleinunternehmer bezahlen bar oder mit einer privaten Kreditkarte, wenn sie Firmenausgaben begleichen. Signifikante Branchenunterschiede sind dabei nicht erkennbar. Zu diesem Ergebnis kommt eine von Microsoft beim Marktforschungsinstitut TechConsult in Auftrag gegebene Umfrage. Die Marktforscher stellten fest, dass in vielen Kleinbetrieben kein Bedarf an Kreditkarten besteht, weil Reise- und Hotel- oder auch Bewirtungskosten nur selten oder gar nicht anfallen. Dabei zahlen Kleinunternehmer in der Regel lieber bar. Die Ergebnisse der Studie können unter der Adresse www.kleineUnternehmen.de/... abgerufen werden.

Wenn deutsche Kleinunternehmer Firmenkreditkarten einsetzen, dann am liebsten die MasterCard. Sie wird von 54 Prozent der Befragten genutzt, besonders von Finanzagenturen. Von den 20 Prozent, die in dieser Branche Kreditkarten einsetzen, nutzen etwa drei Viertel die MasterCard. An zweiter Stelle folgt die VisaCard, die 41 Prozent der kleinen Unternehmen aller Branchen einsetzen. Die American Express Card kommt bei 22 Prozent der Unternehmen zum Einsatz.

Vorhandene Firmenkreditkarten werden bei 96 Prozent der kleinen Betriebe hauptsächlich von der Geschäftsführung genutzt. 26 Prozent der Befragten gaben an, dass auch leitende Mitarbeiter Anspruch auf die Kreditkarte der Firma hätten. Überdurchschnittlich hoch ist hier der Anteil bei den Finanzagenturen (37 Prozent) und in kleinen Industriebetrieben (32 Prozent).

Dienstliche und private Nutzung

Die große Mehrheit der befragten Unternehmen (74 Prozent) nutzt die Firmenkreditkarten ausschließlich dienstlich, während 24 Prozent die Karten sowohl dienstlich als auch privat einsetzen. Auch hier ist der Anteil der Finanzagenturen mit 47 Prozent überdurchschnittlich hoch. Firmenkreditkarten sind vor allem für Mitarbeiter wichtig, die oft reisen, teilweise außer Haus oder vollständig im Außendienst arbeiten. Sie verwenden Kreditkarten maßgeblich für das Bezahlen der Reise- (35 Prozent) und Benzinkosten (28 Prozent).

Die Umfrage wurde im Rahmen der Panelstudie «Microsoft Trendbarometer für kleine Unternehmen» erhoben. Das Marktforschungsinstitut TechConsult untersucht darin die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen kleiner Unternehmen, Aspekte der Unternehmensführung sowie die Nutzung von Informationstechnologien in Firmen mit weniger als 50 Mitarbeitern. Die Panelstudie basiert auf einer repräsentativen Anzahl von Interviews, die TechConsult quartalsweise mit kleinen Unternehmen und Organisationen führt. Dabei werden besonders die Branchen Industrie, Dienstleistungen, Handel, Kredit- und Versicherungsgewerbe, Energie- und Wasserversorgung sowie Telekommunikation betrachtet.

Textlänge: 3.356 Zeichen

Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 60,42 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2008; 30. Juni). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2008 betrug 22,49 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 33.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet. Es hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Microsoft Windows Server

Microsoft Server bieten Unternehmen jeder Größe eine umfassende Basisinfrastruktur und eine leistungsfähige Applikationsplattform. Mit der Basisinfrastruktur, im Kern bestehend aus dem Betriebssystem Windows Server 2008, Lösungen für Systemmanagement (System Center) sowie Sicherheitslösungen (Forefront), reduzieren IT-Abteilungen Komplexität und Kosten, steuern den Zugriff auf Informationen und stellen IT-Infrastrukturen effizient und sicher zur Verfügung. Die Applikationsplattform setzt sich aus der Datenmanagementplattform SQL Server 2008, BizTalk Server 2006 R2 für Geschäftsprozessmanagement und der Entwicklungsplattform Visual Studio 2008 zusammen. Sie ermöglicht IT-Abteilungen eine effektivere und flexiblere Unterstützung des operativen Geschäfts und steigert aufgrund der Integration mit 2007 Microsoft Office System die Produktivität der Endanwender. Microsoft Server werden gemäß der Common Engineering Criteria (CEC), der Dynamic Systems Initiative (DSI) und dem Security Development Lifecycle (SDL) entwickelt, um einen optimalen wirtschaftlichen Nutzen, eine einfache Verwaltung und ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten.