Datenschutz-Behörden in Europa genehmigen Microsofts Cloud-Verpflichtungen

(PresseBox) ( Unterschleißheim, )
Anfang dieser Woche hat die Artikel-29-Arbeitsgruppe, die 28 nationale Datenschutzbehörden der Europäischen Union repräsentiert, nach einer gründlichen Überprüfung der Microsoft-Unternehmens-Cloud-Verträge das Erfüllen der hohen Anforderungen für den Schutz der Privatsphäre bestätigt, die in den europäischen Datenschutzvorschriften festgelegt sind. Infolgedessen ist Microsoft das erste - und bisher einzige - Unternehmen, das diese Zustimmung erhalten hat. Die Zusicherung der Privatsphäre und der Datensicherheit hat erhebliche Auswirkungen für Unternehmen jeder Größe, sowohl in Europa als auch weltweit.

Lesen Sie in einem Blogpost von Brad Smith, Microsoft General Counsel and Executive Vice President, die neuesten Entwicklungen in Bezug auf Vertrauen und Datenschutz in der Cloud: http://blogs.technet.com/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.