Die Chance: Durch Ausbildung – aktiv die Zukunft der MICE Branche gestalten

Attenkirchen, Bonn, Berlin: MICE Portal startet, trotz Corona mit 4 Auszubildenden in das neue Ausbildungsjahr

Zeichen "This way"
(PresseBox) ( Attenkirchen, )
Ausbildung war schon immer ein wichtiges Thema im MICE Portal und in diesem Jahr liegt es Geschäftsführerin Josephine v. Brühl besonders am Herzen. Seit 17 Jahren ist sie schon ehrenamtliche Prüferin der Ausbildungsberufe Veranstaltungskaufmann/-kauffrau und Kaufmann/Kauffrau für Büro Management bei der IHK. „Es gibt drei Gründe, die dafürsprechen, unser Engagement gerade jetzt besonders zu intensivieren“, so die umsichtige Geschäftsführerin. 
  1. Die aktive Mitgestaltungdes Veränderungsprozesses der Berufsbilder.  
  2. Das Einbringen in die zukünftige Entwicklungder Eventbranche. 
  3. Jugendlicheneine Chance geben, eine umfassende Ausbildung in einem spannenden Umfeld zu absolvieren.  
Die Corona Pandemie katapultiert die gesamte Veranstaltungsbranche mit einem ordentlichen Rumms in die Digitalisierung. Die Vermarktung sowie die Gestaltung von Events verändert sich rasant und das bedeutet auch, dass sich die Berufsbilder der Veranstaltungskaufleute, der Kaufleute für Büro Management sowie der Mediengestalter mitverändern. Die Anforderungen an die Gestaltung virtueller und hybrider Events sind umfangreich. Ein Eventorganisator muss dafür über das notwendige technische Know-how verfügen, digitale Teilnehmermanagementsysteme einrichten und administrieren sowie zusätzlich dafür sorgen, dass die Event Webseiten den Anforderungen einer ansprechenden Vermarktung genügen. Somit liegt die Herausforderung an die neue Generation der Eventmanager darin, Allround Talente und begabte Mediengestalter zu sein. 

MICE Portal begegnet diesen neuen Herausforderungen, indem sie private Ausbildungspartner im dualen Ausbildungsverbund einsetzt. Eine einjährige Fachschulausbildung legt die Basis für die beiden Praxisblöcke zu je 6 Monaten und dem weiterführenden Unterricht. Nach drei Jahren schließt der Auszubildende mit einer IHK Prüfung ab. So werden die alten Modelle der wöchentlichen Berufsschule abgelöst und der Auszubildende durch praxisnahe Bildung befähigt, die neuen Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Gerade in Zeiten, in denen der telefonische Support durch Chats, Snippets und Wissensdatenbanken abgelöst wird, muss sich auch die Ausbildung diesen Herausforderungen stellen. Obgleich uns dies natürlich höhere Kosten und weniger praxisnahe Unterstützung abverlangt, wagen wir das Experiment und investieren in die Ausbildung der nächsten Generation. Und auch für diese wird sich sicher bald ein Name etablieren. 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.