Waterproof! Lichtleiter für Frontplatten getestet nach IP 68

„Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen!“ Dieser Aufforderung ist die Firma MENTOR gefolgt und entwickelte aus den Basislichtleitern 1282x und 1293x nun auch eine wasserdichte Ausführung.

Lichtleiter IP 68 (PresseBox) ( Erkrath,, )
Frühere Lichtleiter-Generationen mussten, wenn Dichtigkeit gefragt war, in aufwändigem Handling und mit speziellem Kleber in der Frontplatte einmontiert werden. Die Neuentwicklung erlaubt nun auch eine wasserdichte Montage nach IP68 ohne zusätzliche Klebung: Eine spezielle Dichtgeometrie am Lichtleiter gewährt in Kombination mit einer genau vorgegebenen (geriebenen) Passbohrung im Gehäuse einfachste Montage mit großer Wirkung. Es sind keine weiteren Arbeitsgänge mehr erforderlich.

Ideale Anwendungsgebiete findet der Lichtleiter überall dort, wo raue Umwelteinflüsse, Spritzwasser oder Kondensat den Arbeitsalltag in der allgemeinen Steuerelektronik prägen. Hier gewährleistet der Lichtleiter die sichere Weiterleitung der Signalzustände von der Gehäusefront an die Umgebung.

Die große Längenvariabilität, die bei den bewährten Basislichtleitern schon ein wichtiges Kriterium darstellte, wurde bei dieser Neuentwicklung auf die Spitze getrieben: Es lassen sich nunmehr auf Anfrage sämtliche Längen von 4,5mm bis zu 100mm realisieren.

Individuellen Spielraum lässt auch die Farbgestaltung: Auf Wunsch lassen sich Farbzusätze in den transparenten Polycarbonat-Kunststoffen einmischen, sodass der Lichtleiter auch im inaktiven Zustand den aktiven Farbzustand vermuten lässt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.