MBST-Award 2020 · Praxis für Orthopädie und Sportmedizin am Brühl in Leipzig

MedTec-Geschäftsführer Axel Muntermann mit Dr. med. Rene Toussaint (PresseBox) ( Wetzlar, )
Auf dem 3. Wetzlarer Medizinsymposium in Wetzlar wurde Dr. med. René Toussaint aus Leipzig mit dem MBST-Award für herausragende Leistungen im Bereich des Profisports ausgezeichnet. Der Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin, Manuelle Medizin, Physikalische Therapie und Sozialmedizin ist Inhaber der Praxis für Orthopädie und Sportmedizin am Brühl in Leipzig und betreut als Teamarzt u. a. die Männer-Handballmannschaft des SC DHfK (1. Bundesliga).

MBST-Award für Dr. med. René Toussaint

Im Rahmen des Galaabends des dritten inter n ationalen Medizinsymposiums zur MBST Kernspinresonanz- Therapie in Wetzlar wurde Dr. med. René Toussaint am 6. März 2020 mit dem begehrten MBST-Award ausgezeichnet.

MBST Kernspinresonanz-Therapie im Handball

Laut Dr. Toussaint fiel jeder eingesetzte Handballspieler in der Saison 2016/2017 rund 30 Tage verletzungsbedingt aus. Er fragte sich, ob eine innovative, nichtoperative Therapie durch optimierte Anwendung die Verletzungszeit und das Behandlungsergebnis beeinflussen kann. In seinem Vortrag im Rahmen des Wetzlarer Medizinsymposiums zeigt er durch konkrete Fallbeispiele auf, dass die MBST Kernspinresonanz-Therapie nach Trauma den Heilungsverlauf positiv beeinflussen kann und dass MBST die Sicherung eines zeitnahen Therapieerfolges – im Vergleich zur ausschließlichen Anwendung von Basistherapien – ermöglicht. Er präsentierte dem internationalen Publikum z. B. einen Fall von Wundheilung nach Verbrennung, den er mit dem MBST-Therapiegerät ARTHRO·SPIN·FLEX erfolgreich behandelt hat. So konnte erreicht werden, dass der Profisportler keinen Ausfalltag hatte. Er zeigte auch auf, dass Wundheilung und Regeneration im OP-Gebiet nach Operationen durch MBST beschleunigt werden können, da sich der Heilungsverlauf im operierten Zielgewebe verbessern kann. Darüber hinaus thematisierte er, dass MBST auch eine hervorragende Behandlungsoption bei Kindern ist. Als Alternative zur Injektion oder OP ist MBST weniger traumatisierend, ohne Neben- oder Wechselwirkungen und kann eine Verkürzung des Heilungsverlaufs ermöglichen.

„Die MBST Kernspinresonanz-Therapie hat Vorteile gegenüber anderen Verfahren“, sagt Dr. med. René Toussaint. „Das nichtinvasive Verfahren bietet eine gute Zugänglichkeit und unkomplizierte Umsetzung, keine Neben- und Wechselwirkungen und kann den zeitlichen Heilverlauf beschleunigen.“

Dr. med. René Toussaint · MBST-Behandlungszentrum · Molekulare Biophysikalische Stimulation

Er ist Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin, Manuelle Medizin, Physikalische Therapie und Sozialmedizin und Inhaber der Praxis für Orthopädie und Sportmedizin am Brühl in Leipzig. Dr. Toussaint betreut als Teamarzt die Männer-Handballmannschaft des SC DHfK (1. Bundesliga) und engagiert sich als Turnierarzt bei den „Leipzig open“, einem ITF-Turnier der Tennis-Frauen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.