Gesundheitswirtschaft in Schleswig-Holstein ist Innovationstreiber und Wirtschaftsmotor

Minister Dr. Bernd Buchholz zu Besuch bei Medac in Wedel

medac-Geschäftsführer Jörg Hans im Gespräch mit Schleswig-Holsteins Minister Dr. Bernd Buchholz (PresseBox) ( Wedel, )
Minister Dr. Bernd Buchholz hat am 9. März die Medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH in Wedel besucht. Geschäftsführer Jörg Hans informierte den Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein über die dynamische Unternehmensentwicklung der letzten Jahre sowie die aktuellen politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen in der Pharma- und Diagnostikbranche.

Bei einem Rundgang durch den Herstellungsbereich von Medac in Wedel konnte sich Minister Dr. Buchholz von der Innovationsfähigkeit und dem Engagement des Unternehmens und seiner Belegschaft in einem weltweit fordernden Marktumfeld überzeugen. Gleichwohl wies Herr Hans auch auf die hemmenden gesetzlichen Rahmenbedingungen insbesondere für die mittelständischen deutschen Hersteller hin. Anreize für Schrittinnovationen, Aufhebung des Preismoratoriums, Eindämmung der Rabattverträge und mehr Schutz bei Medikamenten mit wenigen Anbietern seien notwendig, um die positive Standortentwicklung der letzten Jahre nachhaltig weiterführen zu können.

Im weiteren Meinungsaustausch wurden dann wegen der besonderen Bedeutung der Pharmawirtschaft für Schleswig-Holstein notwendige weitere Eckpunkte im Clustermanagement Gesundheitswirtschaft diskutiert. Diese sollten einerseits Anreize für die Forschung und Entwicklung von Arzneimitteln und Diagnostika beinhalten, aus Gründen der Versorgungssicherheit andererseits den Produktionsstandort Deutschland nicht vernachlässigen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.