Neue Oberflächenschutzsysteme für das Parkhaus

Übersicht des neuen OS 11a-Zweischichtsystems: 1. Betonuntergrund/Bodenplatte, 2. Grundierung mit MC-DUR 1311 VK, 3. Kratz- und Lunkerspachtelung mit MC-DUR 1311 VK, 4. Dichtungsschicht mit MC-DUR 2211 MB, 5. Verschleißschicht mit MC-DUR 2211 WL und 6. Kopfversiegelung mit MC-DUR 1311. (PresseBox) ( Bottrop, )
MC-Bauchemie hat sein Portfolio an Parkhausbeschichtungen erneuert. Neben den Oberflächenschutzsystemen für Bodenflächen OS 8 und OS 10 bietet der Hersteller von Systemlösungen für den Schutz und die Instandsetzung von Parkhäusern nun neue OS 11a- und OS 11b-Beschichtungssysteme an. Die neuen Systeme sind für die stärkere Beanspruchung in Parkhäusern entwickelt worden und weisen eine erhöhte Rissüberbrückungsfähigkeit auf.

Rissüberbrückende, befahrbare Oberflächenschutzsysteme sind überall dort erforderlich, wo die Gefahr von Rissbildung besteht. Außerdem sind sie nötig, wenn vorhandene Risse durch Temperatur- und Lastwechsel-beanspruchung deutliche Rissweitenänderungen aufweisen. Mit den neuen geprüften OS 11a- und OS 11b-Beschichtungssystemen gibt MC-Bauchemie nun Planern und Bauherren weitere Möglichkeiten für die Bodenbeschichtung in Parkhäusern mit rissgefährdeten Bereichen an die Hand. Hauptanwendungsbereiche sind die Bodenflächen der Zwischengeschosse in Parkhäusern und frei bewitterte Parkdecks.

Dynamische Rissüberbrückung

Das OS 11a-System ist ein Zweischichtsystem, das eine Grundierung und eine Kratzspachtelung, die optional gewählt werden kann, mit MC-DUR 1311 VK, eine Dichtungsschicht mit MC-DUR 2211 MB, eine Verschleißschicht mit MC-DUR 2211 WL inklusiver Quarzsandeinstreuung sowie eine Kopfversiegelung mit MC-DUR 1311 umfasst. Das OS 11b-System ist ein Einschichtsystem, das einen ähnlichen Aufbau hat, bei dem die Abdichtungs- und Verschleißschicht jedoch zu einer Lage kombiniert wird. Beide Systemaufbauten sind geprüft worden und besitzen eine dynamische Rissüberbrückung von 0,3 mm. Sie sind schwer entflammbar (Brandverhalten Bfl –s1) und bieten eine Rutschhemmung von R11, V4 bei einer Quarzsandeinstreuung von 0,3 – 0,8 mm.  

Das OS 11a-Zweischichtsystem zeichnet sich gegenüber dem OS 11b-Einschichtsystem jedoch durch eine höhere Verschleißfestigkeit aus. Die weiche Schwimmschicht sorgt für die rissüberbrückende Funktion, während die Verschleißschicht die mechanische Beanspruchung durch den Verkehr aufnimmt. Die abschließende Deckversiegelung verbessert die Reinigungsfähigkeit, bindet das Abstreukorn besser ein und gewährleistet die gewünschte Griffigkeit.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.