Der Mayser Ultraschall-Industriesensor USi: Flexibilität und vielfältige Einsetzbarkeit

Auf der SENSOR+TEST 2013 in Nürnberg präsentiert Mayser vom 14.-16.05.2013 den neuen Ultraschall-Industriesensor USi.

Der Mayser Ultraschall-Industriesensor USi (PresseBox) ( Ulm, )
Mayser ist seit langem als Hersteller taktiler Sensoren für die Sicherheitstechnik bekannt. Neben den bewährten taktilen Sensorkonzepten ist die Produktstrategie des Ulmer Unternehmens zunehmend auch auf berührungslos wirkende Sensoren ausgerichtet. Zur SENSOR+TEST 2013 präsentiert Mayser den innovativen USi, einen Ultraschallsensor, der höchste Flexibilität für den industriellen Einsatz bietet.

Das komplexe Messverfahren des USi, bestehend aus Echo-Laufzeitmessung und Echo-Amplitudenmessung ermöglicht sowohl die Messung von Distanzen als auch das sichere Erkennen von Objekten. Weder Schmutz oder Fremdschall noch Luftströmung oder Feuchtigkeit beeinflussen die Funktion des Sensors, der so bei fast allen Anwendungen in der Industrie und im Außenbereich punkten kann. Ein Beispiel ist der erfolgreiche Einsatz des USi an Fahrzeugen für das Flughafenvorfeld. Der Schutz vor Kollisionen bei der Bodenabfertigung von Flugzeugen hohe Priorität. Der Mayser USi als Assistenzsystem warnt zuverlässig, sobald der erforderliche Sicherheitsabstand zwischen Servicefahrzeug und Flugzeug unterschritten ist. In Folge wird die Geschwindigkeit des Servicefahrzeugs herabgesetzt oder das Fahrzeug zum Stillstand gebracht.

"Unser Ultraschallsensor USi zeichnet sich vor allem durch seine Flexibilität und vielfältige Einsetzbarkeit aus. Bis zu zwei frei positionierbare Wandler können räumlich getrennt von der Auswerteeinheit bei kleinstem Verbauraum angebracht werden. Das gewährleistet hohe Flexibilität beim Einbau als auch bei der Definition des zu detektierenden Feldes", erklärt Matthias Sollmann, Leiter der Entwicklung Elektronik bei Mayser.

Der Sensor erfasst bewegte und unbewegte Objekte beliebiger Form, Farbe oder Oberfläche zuverlässig. Programmierbare Steuerausgänge und eine Vielzahl unterschiedlicher Schnittstellen machen ihn universell einsetzbar. Durch sein stark elliptisches Schallfeld überzeugt er besonders bei der Überwachung schmaler Durchgänge und Bereiche. Eine weitere Besonderheit des USi: Die Teach-In-Funktion definiert nicht wie bei vergleichbaren Produkten nur den Messbereich sondern ermöglicht, die komplette Messumgebung einzulernen. Über die Auswerteeinheit oder die benutzerfreundliche Windows-Software können die Signalgeber umfangreich parametriert werden. Der USi ist wartungsfrei und konform zur EN 60947-5-2.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.